Fernsehen : Schmidt will während WM nicht arbeiten

Harald Schmidt hat einer Neuauflage der Sendung "Waldi und Harry" bei der Fußball-WM im Sommer eine Absage erteilt. Der Entertainer will lieber Fußball pur im Fernsehen genießen, als spätabends selbst die Spiele zu kommentieren.

Hamburg - "Ich sehe mich bei der WM eigentlich mit dem Hefeweizen meiner Wahl in kurzen Hosen vor dem Fernseher liegen", sagte der 48-Jährige in einem Gespräch mit der Zeitschrift "Sport Bild". "Denn ich persönlich will bei der WM nichts anderes sehen außer Fußball. Dieser ganze Klimbim drum rum kann mir gestohlen bleiben." Wenn er die Wahl hätte, würde er lieber bei den Olympischen Spielen 2008 in China wieder zum Einsatz kommen, als während der Fußball-WM in Deutschland.

Während der Winterspiele in Turin hatte Schmidt mit Sport-Reporter Waldemar Hartmann in der Show "Waldi und Harry" spätabends die Ereignisse des Tages kommentiert. Die Reaktionen auf die gemeinsamen Auftritte reichten von totalem Verrriss bis zu überschwänglichem Lob. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar