Fernsehsender : Timm geht auf Sendung

Es gibt wohl bessere Zeiten, um einen vom Werbemarkt finanzierten privaten Fernsehsender zu gründen. Die Macher von Timm, Deutschlands erstem Sender für Schwule im Free TV, lassen sich von der Sorge um die große Finanzkrise und übervorsichtige Werbekunden aber nichts anmerken.

Nach Monaten der Vorbereitung soll Timm am Samstag an den Start gehen, zu empfangen bundesweit unverschlüsselt im digitalen Kabelnetz und über den Satelliten Astra Digital. „Stellt doch lieber Fragen nach den Inhalten“, sagte Timm-Geschäftsführer und Programmdirektor Frank Lukas am Mittwoch bei einem Round Table. Vier Moderatoren, Eigenproduziertes wie das werktägliche Magazin „Timmtoday“ und die Datingshow „Homecheck“, neue US-Serien wie „Noah’s Arc“ oder „Mile High“ sowie Spielfilmklassiker wie „Flesh“ sollen die schwule Zielgruppe täglich von 18 bis 24 Uhr bei Laune halten, am Wochenende länger, möglichst crossmedial mit interaktiver Einbindung der Zuschauer via Internet. Timm ist im Netz ebenfalls als Livestream zu empfangen. Dass das Ganze nicht nur etwas mit Männern und für Männer sein muss, zeigt das Vorabendprogramm. Dort läuft das Talkformat „Blondes Gift“ mit Barbara Schöneberger. „Die“, so Lukas, „kommt bei Schwulen gut an.“ meh

www.timm.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar