Festtagsprogramm 2013 : Das läuft Weihnachten im Fernsehen

Alle Jahre wieder ... schauen die Familien zu Weihnachten erst auf den Braten und dann in die Röhre. Die verspricht über die Festtage weniger Krach-Bumm – denn die Sender setzen vor allem auf Märchen- und Trickfilme. Eine Feiertagsübersicht.

von
Kampfmasse zu Weihnacht: RTL will mit "Kung Fu Panda 2" die Kinder begeistern
Kampfmasse zu Weihnacht: RTL will mit "Kung Fu Panda 2" die Kinder begeisternFoto: dpa

Und es geschah also, dass die Kinderlein an die Stätten ihrer Geburt heimkehrten und die Technikprobleme ihrer Eltern lösten. Störrische Fernseher waren darunter, wisset, jene mit HDMI-Eingängen und Plasmabildschirmen, die die Töchter und Söhne mit wenigen Knopfdrückern bezwangen. Sodann ward Weihnacht.

Und es ward – nein: wird – viel geboten. Denn die Fernsehsender geben sich wie alle Jahre wieder auch diese Feiertage besondere Mühe, die Familie vom Braten vor die Röhre zu locken. Mehrere Erstausstrahlungen, frisch adaptierte Märchenverfilmungen und ein neues „Tatort“-Team sind über die Feiertage verteilt. Erstaunlich kindgerecht fällt dabei das TV-Programm in diesem Jahr aus: Trick- und Animationsfilme obsiegen über Actionkracher und Gruselstreifen.

Alle Jahre wieder: Aschenbrödel und der Präsident

Kein Fest ohne Haselnüsse. Die berühmten „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ laufen gleich an mehreren Terminen, insgesamt elf Mal. Das Erste zeigt den Film als Erstes, nämlich an Heiligabend um 11 Uhr. Dann läuft das Märchen unter anderem im WDR um 14 Uhr 15 mit einer anschließenden Dokumentation und im BR am ersten Feiertag um 11 Uhr 40. Einsfestival zeigt „Aschenbrödel“ an Heiligabend um 20 Uhr 15 und auch beim MDR gehört der DDR-Klassiker ins Programm: Er läuft am zweiten Weihnachtsfeiertag um 17 Uhr 25.

Die TV-Hits zu Weihnachten
Der DDR-Klassiker "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" läuft ganze elf Mal zu Weihnachten. Das Erste zeigt den Film als Erstes, nämlich an Heiligabend um 11 Uhr. Dann läuft das Märchen unter anderem im WDR um 14.15 Uhr mit einer anschließenden Dokumentation und auf Einsfestival an Heiligabend um 20.15 Uhr. Weitere Märchen zeigt die ARD...Weitere Bilder anzeigen
1 von 10Foto: dpa
23.12.2013 16:08Der DDR-Klassiker "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" läuft ganze elf Mal zu Weihnachten. Das Erste zeigt den Film als Erstes,...

Auch alle Jahre wieder, aber in wechselnder Besetzung, kommt die „Weihnachtsansprache des Bundespräsidenten“. Joachim Gauck spricht am ersten Feiertag um 20 Uhr 10 im Ersten. Wer hingegen auf klamaukige Evergreens steht, wird bereits an Heiligabend auf RTL belohnt: Dort läuft ab 20 Uhr 15 „Schöne Bescherung“, das ewig dusselige Weihnachtschaos mit Chevy Chase.

Jahresendzeit-Premieren: Prügel-Panda und Bratwurst-Kommissare

Die Fernsehpremieren sind dieses Mal fest in Trickfilmhand. RTL hat gleich zwei Animationshits der letzten Jahre eingekauft. Am ersten Weihnachtsfeiertag zeigt der Sender um 20 Uhr 15 „Der gestiefelte Kater“ (2011). Der Trickfilm wurde als Spin-off der erfolgreichen „Shrek“–Reihe von Dreamworks produziert, hat aber nur wenig mit der Märchenvorlage gemein. Der Kater absolviert hier ein wildes Abenteuer in einem Märchenmix aus „Alice im Wunderland“ und „Jack und die Zauberbohne“.

Genauso fröhlich und rasant erzählt Dreamworks auch die zweite Free-TV-Premiere auf RTL: „Kung Fu Panda 2“ (2011). Der Animationsfilm ist die Fortsetzung der Abenteuer des Pandabären Po, der zum Kampfkunstmeister reift – und sich dieses Mal gegen einen mit Feuerwerk bewaffneten Pfau wehren muss. Der Film läuft am zweiten Feiertag um 20 Uhr 15.

Auch eine TV-Premiere feiern Nora Tschirner und Christian Ulmen als neues Weimarer „Tatort“-Team. In „Die fette Hoppe“ (ARD, 26.12., 20 Uhr 15) schickt der MDR das einstige MTV-Duo ins Bratwurst-Milieu: Tschirner und Ulmen sollen das Verschwinden der Weimarer Wurstkönigin aufklären. Das dürfte nicht nur – Achtung – eingefleischten Fans gefallen. Wem der „Tatort“ dennoch nicht zusagt, dem sei die Erstausstrahlung von „Simon“ zur gleichen Zeit auf 3sat empfohlen. Die Bestselleradaption behandelt das Leben eines jüdischen Buchhändlers (gespielt von Jan Josef Liefers) zur NS-Zeit im schwedischen Exil.

Ihr Kinderlein Schauet: Märchen auf einen Streich

Unbedingt sehenswert: Die ARD zeigt am ersten und zweiten Weihnachtsfeiertag ab 12 Uhr 05 vier neue Märchenverfilmungen aus der Reihe „Sechs auf einen Streich“. Unter anderem wurden „Das Mädchen mit den Schwefelhölzern“ und „Die kleine Meerjungfrau“ neu inszeniert. Auch „Pinocchio“ wurde neu verfilmt, unter anderem mit Mario Adorf und Ulrich Tukur. Die ARD zeigt „Pinocchio“ als Zweiteiler, am ersten und zweiten Feiertag jeweils ab 16 Uhr 10. Wer keine Lust auf Märchen hat, kann sich auf ProSieben „Die Chroniken von Narnia“ ansehen. Der Sender zeigt am zweiten Feiertag um 15 Uhr 05 die beiden ersten Filme „Der König von Narnia“ (2005) und „Prinz Kaspian“ (2008).

8 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben