Medien : "Frankfurter Allgemeinen Zeitung": Schirrmacher: "FAZ ein permanenter Talentepool"

Die jüngsten Abwanderungen beim Feuilleton der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" sind nach Ansicht von FAZ-Herausgeber Frank Schirrmacher kein Problem. "Seit 20 Jahren ist das Feuilleton der FAZ ein permanenter Talentpool für den deutschen Journalismus", sagte der für das Feuilleton des renommierten Blatts zuständige Schirrmacher in einem am Donnerstag veröffentlichten Interview des Branchendienstes "kressreport". "Wir sind durchaus in der Lage, das Feuilleton weiterzuführen", sagte Schirrmacher.

Einen Feuilleton-Verantwortlichen gibt es jedenfalls bereits: Dem Vernehmen nach soll Patrick Bahners neuer Ressortleiter im "FAZ"-Feuilleton werden. Der 33-Jährige war bisher Redakteur für Sachbücher. Als neuer Literaturchef ist Hubert Spiegel, 38, im Gespräch. Er war bisher Redakteur im Literaturteil.

Die Neubesetzungen wurden notwendig, weil der bisherige Ressortleiter des FAZ- Feuilletons, Ulrich Raulff, FAZ-Literaturchef Thomas Steinfeld und die kulturpolitische Korrespondentin in Berlin, Franziska Augstein, diese Woche ihren Abschied von der "FAZ" bekanntgaben. Alle drei werden künftig für das Feuilleton der "Süddeutschen Zeitung" schreiben. Dies hatte das Münchner Blatt, das noch vor der "FAZ" die auflagenstärkste überregionale Tageszeitung ist, am Dienstag mitgeteilt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben