Medien : Frau sucht Format

Matthias Kalle

Paroli! – mit Gabi Bauer. NDR. Horst Hrubesch war ja mal tatsächlich mitverantwortlich für die Nationalmannschaft, in den ganz dunklen Jahren war das, als der Teamchef Erich Ribbeck hieß. Nach einer besonders desolaten Vorstellung während der EM 2000 sagte Hrubesch in einem Interview: „Wir müssen das Spiel noch mal Paroli laufen lassen.“ Und wahrscheinlich haben sie das dann auch getan, denn es wurde ja nicht besser, bis heute nicht. Man darf die Dinge wohl nicht Paroli laufen lassen, das führt zu nichts.

Darf man denn eine Polittalkshow „Paroli!“ nennen? Und zwar genau so, mit einem Ausrufezeichen!? Und darf man Gabi Bauer, die vor einem Jahr in der ARD mit ihrer Polittalkshow gescheitert ist, „Paroli!“ moderieren lassen? Die Sendung lief am Dienstag um 21 Uhr im NDR, die Antworten lauten: „Ja, das darf man alles. Aber man sollte es dennoch nicht tun.“ Warum? Darum: Das Thema der ersten Sendung lautete: 50 Stunden ohne Feiertag – Rettung für unsere Jobs? Hans-Olaf Henkel und Frank Bsirske fanden keine gemeinsame Antwort, was nicht ganz überrascht, wenn man den ehemaligen BDI-Präsidenten und den Verdi-Chef an einen Tisch setzt. Die beiden redeten über Flächentarifverträge, Leistungsüberschüsse, Ludwig Erhard, Lohnnebenkosten, und manchmal sagte Henkel zu Bsirske „Das ist doch Quatsch, was Sie da sagen.“ Dann lächelte Gabi Bauer, die sagenhaft gut vorbereitet war, und in ihren besten Momenten hatte man das Gefühl, sie moderiere das alles mit ein klein wenig Verachtung. Allerdings schien sie auch schnell nach Hause zu wollen, so hetzte sie durch die Sendung, von Einspielfilmen zu Komoderatorin Susanne Stichler zu Henkel zu Bsirske.

Fand ein Gespräch statt? Nein, Gespräche laufen anders, so, dass ein Zuhörer dem Gespräch folgen kann. Bauer konnte folgen, Stichler nicht, sie kümmerte sich um die Zuschauer, sie las E-Mails vor und spielte ab, was Menschen auf einen Anrufbeantworter gesprochen haben.

Natürlich gibt es im Fernsehen Schlimmeres, auf Pro 7 lief zur gleichen Zeit „The Swan“. Aber von vielem anderen erwartet man sich eh nichts mehr, von Gabi Bauer, die bei den „Tagesthemen“ brillierte, erwartet man allerdings, dass sie endlich ein Format moderiert, das funktioniert. Man sollte die Sendung vielleicht noch einmal Paroli laufen lassen. Aber das führt ja auch zu nichts.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben