Früherer Seite-3-Chef des Tagesspiegel : Wolfgang Prosinger ist gestorben

Von der feinsten Art: Wolfgang Prosinger war ein großer Journalist, ein Stilist, ein wunderbarer Buchautor. Jetzt erlag der ehemalige Seite-3-Chef des Tagesspiegels mit 68 Jahren einer Krebserkrankung.

Wolfgang Prosinger.
Wolfgang Prosinger.Foto: Thilo Rückeis

Er war doch unser „pro“, unser „Prosi“, er kann doch jetzt nicht einfach nicht mehr da sein. Wolfgang Prosinger ist tot – dieser Satz, so niedergeschrieben, hinterlässt ein Gefühl der Fassungslosigkeit.

Seit dem Jahr 2001 war er beim Tagesspiegel, war der Chef der Seite 3, und wer im Journalismus tätig ist, aber auch wer die Seite liest, weiß, was sie bedeutet: Sie ist eine Institution. Und Prosinger als ihr Leiter legendär.

Wolfgang Prosinger, ein Bayer von der sehr feinen Art, einer mit dem feinsten bayerischen Humor, dem leisen, arbeitete nach dem Studium der Germanistik und Geschichte in München und Freiburg bei verschiedenen Zeitungen. Unter anderem war er fünf Jahre Italienkorrespondent in Rom für die Basler und die Badische Zeitung. Italien – auch das passte zu ihm, nicht das barocke, sondern das gedanklich elegante, das elegische auch.

„pro“ war humorvoll und hintergründig, temperamentvoll außerdem, nur bekamen das nicht so viele zu sehen. Er konnte sich sehr gut zurückhalten. Prosinger war ein großer Journalist, ein Stilist, und ein wunderbarer Buchautor. Wie viele Journalisten von Rang er auf ihren Weg gebracht hat! Und wie viele, deren Text er als uneitler Redigierer besser gemacht hat! Wenn manche Autoren geehrt wurden, dann, weil er sie achtete und es besonders gut verstand, das Wesen ihrer Texte zu entfalten.

Ach, und die Musik, die Oper – selbst als es ihm durch den tückischen Krebs schlecht ging, schaffte er es noch in einen Akt. Am Samstag. Es war, wie Richard Wagner sagt: Ich kann den Geist der Musik nicht anders fassen als in Liebe.

Er ist im Kreis seiner Lieben friedlich eingeschlafen, am frühen Morgen, und wenn richtig ist, dass dieser Moment ein Echo des Lebens ist, dann war es ein gutes Leben.

Wolfgang Prosinger ist im Alter von 68 Jahren gestorben. Ein großer Nachruf folgt. (cas)

3 Kommentare

Neuester Kommentar