FÜNF NACH ZWÖLF : Charlotte Roche: Kurzer Auftritt

Charlotte Roche hört nach nur fünf Sendungen bei „3nach9“ auf. Die Nachfolge steht noch nicht fest.

von
319068_0_2c0c4ff1.jpg
Unterschiedliche Auffassungen zwischen Charlotte Roche und Radio Bremen haben dazu geführt, dass die 31-Jährige die Talkshow...ddp

Nach nur fünf Sendungen verlässt Moderatorin Charlotte Roche die Radio-Bremen-Talkshow „3nach9“. Die sofortige Trennung sei in gegenseitigem Einvernehmen erfolgt, teilte der Sender am Montag mit. Die Sendung am vergangenen Freitag war damit ihre letzte. Roche hatte die Sendung nach dem Abgang von Amelie Fried seit September 2009 an der Seite von Giovanni di Lorenzo moderiert. „Wir haben gern mit Charlotte Roche gearbeitet und hätten auch der Entwicklung mehr Zeit gegeben“, erklärte Radio-Bremen-Programmdirektor Dirk Hansen. „Aber wir haben nun festgestellt, dass es unterschiedliche Auffassungen über die Sendung gibt, und in einer solchen Situation ist es am besten, sich neu zu orientieren.“ Wer Roche nachfolgt, stehe noch nicht fest. Um eine neue Co-Moderatorin für Giovanni di Lorenzo zu suchen, habe man jetzt fast sechs Wochen Zeit, da die nächste Ausgabe erst für den 26. Februar geplant ist, sagte ein Sprecher von Radio Bremen.

„3nach9“ hat im November 35-jähriges Jubiläum gefeiert und ist damit die Talkshow mit der ältesten Geschichte in Deutschland. Moderatorinnen waren in dieser Zeit Marianne Koch, Carmen Thomas, Lea Rosh, Randy Crott, Juliane Bartel und Amelie Fried. Fried hatte die Sendung verlassen, um im Sommer 2009 die Moderation der ZDF-Sendung „Die Vorleser“ zu übernehmen.

Roche, 31, die ihre Karriere 1998 beim Musiksender Viva gestartet hatte, arbeitet auch als Schauspielerin und Sängerin und erhielt 2004 den Adolf-Grimme-Preis. Vor zwei Jahren sorgte sie mit ihrem provokanten Roman „Feuchtgebiete“ für Furore. Darin lässt Roche eine junge Frau über ihre Leidenschaft für Sex und menschliche Körperflüssigkeiten fabulieren.

Bei ihrer Übernahme der Talk-Moderation sagte sie: „Das ist eines der ganz seltenen Angebote im Fernsehen, die man nicht ausschlagen kann.“ Roches Einstieg bei „3nach9“ wurde zum großen Medienauftrieb. Der traditionsreiche Talk hat im NDR-Sendegebiet durchschnittlich 400 000 Zuschauer. Die Quote hat sich mit Roche laut Redaktionsleiter Helge Haas kaum nach unten verändert. Nicht alle Zuschauer waren jedoch von der piepsigen Stimme und vom unkonventionellen Interviewstil der Moderatorin angetan, auch wenn sich Roche in der Sendung spürbar zurückgenommen hatte.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben