• Fußball im Pay-TV: Weil die Fußball-Rechte immer teurer werden, sollen Wirte von Sky-Sportbars mehr zahlen

Fußball im Pay-TV : Weil die Fußball-Rechte immer teurer werden, sollen Wirte von Sky-Sportbars mehr zahlen

Bier und Spiele: Viele Sportsbar-Besitzer werden in diesen Tagen unerfreuliche Post von Sky bekommen haben. Der Pay-TV-Anbieter passt in diesem Herbst seine Preise für die Gastronomie-Abos an.

Sky-Logo
Sky-LogoFoto: dpa

Die meisten Wirte müssen mehr bezahlen, wollen sie Bundesliga, Tennis oder Golf live zeigen. Die Sportsbar-Abos werden laut Branchenberichten ab dem 1. September im Schnitt um 30 Prozent teurer. Es handle sich aber nicht um eine generelle Preiserhöhung, sondern um eine Anpassung, wird Jörg Allgäuer, Vice President Corporate Communications Sky, bei DWDL.de zitiert. Natürlich gebe es Kunden, die künftig mehr zahlen, bei vielen wurde der Preis im vergangenen Jahr aber auch gesenkt. Auf Tagesspiegel-Anfrage gab es bis Redaktionsschluss keine Bestätigung für die Maßnahme.

Der deutsche Pay-TV-Anbieter hatte die Preise für Gastwirte bereits 2013 angehoben. Im Schnitt ist das Sportsbar-Abo um zehn Prozent teurer geworden. Der aktuelle Sprung fällt mit rund 30 Prozent im Durchschnitt viel größer aus. Als Begründung führte Sky zum einen gestiegene Kosten für Sport-Rechte an. „Die Rechte werden immer teurer. Wir haben erst kürzlich die Lizenzen für Wimbledon und die Champions League verlängert. Zudem schauen wir stets nach neuen attraktiven Rechten, mit denen wir unser Angebot für Sport-Kunden ausbauen können“, sagte Allgäuer.

Sky passt die Preise für die Sportsbars entsprechend an, allerdings nicht flächendeckend. Bereits im vergangenen Jahr hat der Pay-TV-Anbieter Kriterien eingeführt, um die Preise für einzelne Abonnenten zu ermitteln. So wird neben der reinen Größe der Lokalität auch die Regionalität berücksichtigt. Generell sehe man sich bei Sky genau an, wie sich ein Sportsbar-Abo auf die Gastronomie auswirke. So fließen durch die Sportübertragungen des Pay-TV-Anbieters jährlich 1,2 Milliarden Euro in die Kassen der Wirte. Im Schnitt locken Sky-Übertragungen 1,3 Millionen Gäste pro Woche an, die zum Sportschauen in eine Sky-Sportsbar kommen. meh

2 Kommentare

Neuester Kommentar