Fußball-Länderspiel im ZDF : "Freundschaftsspiel ohne Freude"

Oliver Schmidt kommentiert am Dienstag im ZDF das Fußball-Länderspiel zwischen Deutschland und den Niederlanden - eine Herausforderung.

von
Unaufgeregt. Oliver Schmidt kommentiert für das ZDF WM-Spiele.
Unaufgeregt. Oliver Schmidt kommentiert für das ZDF WM-Spiele.Foto: ZDF

Eigentlich ist das Spiel ein Klassiker: Deutschland gegen die Niederlande, der Weltmeister gegen den WM-Dritten – und doch wird die Begegnung der beiden Fußballmannschaften am Dienstag alles andere als normal verlaufen nach den Anschlägen in Paris am vergangenen Freitag.

"Ohne Schärfe" will Schmidt kommentieren

„Eine sportliche Bewertung ist da völlig unangebracht“, sagt Oliver Schmidt, der das Spiel fürs ZDF kommentieren wird. „Ohne Schärfe“, so nimmt er es sich vor angesichts der Ausnahmesituation. Vielmehr wolle er ein „zurückgenommener Begleiter“ sein bei diesem „Freundschaftsspiel ohne Freude“, erklärte Schmidt am Montag dem Tagesspiegel. Zum ZDF-Team gehören am Dienstagabend auch Moderatorin Katrin Müller-Hohenstein und Experte Simon Rolfes, die ebenfalls das Spiel einordnen wollen mit Blick auf Paris, wo das deutsche Team am Freitag gegen die französische Mannschaft 0:2 verloren hat.

Von den Anschlägen während der Partie hatte Schmidt vorm Fernseher erfahren. Sein ARD-Kollege Tom Bartels, der das Spiel kommentierte, habe die Situation "vorbildlich gemeistert", lobt er.

"Eine Brücke schlagen zurück zur Normalität"

In welcher Atmosphäre nun die Begegnung am Dienstag verlaufe, hänge auch stark von den Zuschauern im Stadion in Hannover ab, betont Schmidt. Unter ihnen werden auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und weitere Regierungsmitglieder sein. „Eine angemessene Geste der Solidarität“, findet Schmidt, der seit 20 Jahren Fußballspiele für den Mainzer Sender kommentiert.

Er hofft, dass die 90 Spielminuten auch dazu beitragen können, eine „Brücke zu schlagen, zurück zur Normalität“.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben