Medien : Fußball-WM

-

Für die WM 2006 läuft es auf viele LiveÜbertragungen im frei empfangbaren Fernsehen hinaus. Ende 2002 hat der DFB mit ARD und ZDF einen TV-Vertrag abgeschlossen, der bis 2009 Jahre läuft und auch die Länderspiele betrifft. Das muss nicht zwingend bedeuten, dass ARD und ZDF exklusiv alle 64 Spiele der WM 2006 übertragen werden. Doch gewisse Klauseln aus dem TV-Vertrag zur WM 2002 sehen vor, dass sich für die Öffentliche-Rechtlichen nach der Insolvenz der KirchMedia ein „exklusives Verhandlungsfenster“ (der ARD-Vorsitzende Jobst Plog) für die nächste WM geöffnet hat. Deshalb darf die Agentur Infront, die das Sportrechte-Geschäft aus dem zerbrochenen Kirch-Imperium herausgekauft hat, im Rechte-Poker vorerst nicht mit anderen Sendern reden. Die gesamten Free-TV- Rechte der WM 2006 dürften nach Expertenmeinung mindestens 250 Millionen Euro kosten.

Zur Erinnerung: Nicht einmal die Hälfte der 64 WM-Spiele in Japan und Südkorea waren im Free-TV zu sehen, der Rest lief auf Premiere. Das hat damals für große Empörung in der breiten Öffentlichkeit gesorgt. meh

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben