"Game of Thrones" bei RTL 2 : Der Kampf um den eisernen Thron geht in die dritte Runde

Neue Bündnisse und sehr viel Blutvergießen: Die dritte Staffel von „Game of Thrones“ auf RTL 2. Neu dabei ist unter anderem Serien-Altstar Diana Rigg.

Furchtlos. Margaery (Natalie Dormer) und Joffrey Baratheon (Jack Gleeson) in der dritten Staffel von "Game Of Thrones".
Furchtlos. Margaery (Natalie Dormer) und Joffrey Baratheon (Jack Gleeson) in der dritten Staffel von "Game Of Thrones".Foto: dpa

Der Kampf um den eisernen Thron geht in die dritte Runde. Neue Bündnisse und viel Blutvergießen sorgen für Spannung. Und es gibt einige überraschende Wendungen. Neue Charaktere, mehr Magie und viel vergossenes Blut: Das Fantasy-Epos „Game of Thrones“ wartet in der dritten Staffel, die an diesem Freitag um 20 Uhr 15 auf RTL 2 anläuft, mit einigen Überraschungen auf. In der dritten Runde des Kampfes um den eisernen Thron geht es richtig zur Sache. Es wird betrogen, gefoltert, gehasst, geheiratet und vor allem gemeuchelt.

Die Lennisters haben zwar den brutalen Angriff von Stannis Baratheon, dem Bruder des verstorbenen Königs Robert, abwehren können. Doch sie wollen ihre Vorherrschaft behalten und sind bereit, einiges dafür zu tun. Neue, rechte Hand des jähzornigen Königs Joffrey ist sein Großvater Tywin, der seine Macht rücksichtslos missbraucht.

Derweil versucht der junge König des Nordens, Robb Stark, seinen Siegeszug gegen die Lennisters fortzuführen, wird aber verraten. Eine neue Gefahr droht zudem von den gefürchteten weißen Wanderern. Jenseits der Meerenge rekrutiert unterdessen Drachenmutter Daenerys Targaryen eine Armee, mit der sie sich den eisernen Thron zurückerobern will.

Die dritte Runde von „Game of Thrones“ wartet mit neuen, charismatischen Figuren auf. So spielt zum Beispiel Diana Rigg („Mit Schirm, Charme und Melone“) die scharfzüngige Matriarchin und Meisterin der Intrige, Lady Olenna Tyrell, die Königin der Dornen. Manke Rayder, der König jenseits der Mauer, wird von Ciarán Hinds verkörpert, bekannt als Caesar aus der preisgekrönten Serie „Rom“.

Die drittel Staffel bringt unerwartete Wendungen

Staffel drei birgt ein paar unerwartete Wendungen. Einige Charaktere zeigen ihr wahres Gesicht, andere lügen, betrügen und verraten, um an ihre Ziele zu kommen, und wieder andere müssen sich ihrem Schicksal fügen. Doch die besten Überraschungen, Hochzeiten und ein blutiges Gemetzel – nur so viel sei verraten – kommen erst am Schluss.

Fans des Epos können sich auch auf gesteigerte Fantasy freuen. Die Magie spielt eine wichtige Rolle. Und es gibt etwas fürs Auge: einen Blick auf die riesige Mauer, die Nord und Süd trennt, spektakuläre Landschaftsaufnahmen von unendlich weißen Schneefeldern, flirrenden Wüstenstädten und mystischen Wäldern. Drehorte waren Nordirland, Kroatien, Island und Marokko.

Der Kampf um den eisernen Thron ist nach der dritten Staffel noch nicht zu Ende. Schon im April läuft die vierte Runde in den USA an. Es wird also weiter intrigiert, gehasst, betrogen und gemeuchelt. Afra Gallati, dpa

„Game of Thrones“, Freitag, RTL 2, 20 Uhr 15

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben