Anpfiff : Wie Deutschland Weltmeister wird

Mit „Fifa Fußball-WM Südafrika 2010“ und weiteren Videospielen geht's ins Trainingslager für das große Turnier. Wer mag, kann seine Fußball-Begeisterung auch mit einem WM-Partyspiel ausleben.

von
Revanche 2010. Im Videospiel zur Fifa-WM in Südafrika treffen Ballack & Co. auf die italienische Nationalelf. Screenshot: Promo
Revanche 2010. Im Videospiel zur Fifa-WM in Südafrika treffen Ballack & Co. auf die italienische Nationalelf. Screenshot: Promo

René Adler oder Manuel Neuer, wer soll für Deutschland ins Tor? Kevin Kuranyi mitnehmen oder nicht? Vor der Fußball-WM in Südafrika hat Joachim Löw die Qual der Wahl. Anders als der Bundestrainer sind die Fans von Fußballsimulationen für den Computer oder eine Videokonsole in einer komfortablen Situation: Sie können ungestraft mit dem Kader jonglieren, alle zwei Minuten die Taktik ändern und auch sonst so ziemlich alles selbst festlegen, von der Spieldauer bis zum Stadion. Zwei Fußballsimulationen buhlen jedes Jahr von Neuem um die Gunst der Gamer: die „Fifa“-Reihe von Electronic Arts und „Pro Evolution Soccer“ von Konami. Zusätzlich vor jeder Welt- oder Europameisterschaft veröffentlicht Electronic Arts ein neues Spiel, so auch vor der Fußball-WM in Südafrika vom 11. Juni bis zum 11. Juli. Angesichts von Ladenpreisen um die 70 Euro war interessant festzustellen, wie viele Neuerungen das Weltmeisterschaftsspiel gegenüber der Vorversion bietet. Schließlich lässt sich das WM-Fieber virtuell auch anders ausleben, etwa mit einem Partyspiel für die Halbzeitpause.

FIFA FUSSBALL-WELTMEISTERSCHAFT

SÜDAFRIKA 2010

Das Spiel mit dem Bandwurmnamen erscheint an diesem Freitag – also rechtzeitig, um die drohende Lücke zwischen Bundesliga-Finale und WM-Beginn zu schließen. Aus 199 Nationalteams wird die Lieblingsmannschaft ausgewählt, um gegen den Computer oder online gegen andere Spieler anzutreten. Gegenüber „Fifa 10“ von Oktober 2009 hat Electronic Arts an vielen Stellen nachgebessert: Die Animationen wirken noch flüssiger, die Figuren sehen ihren realen Vorbildern tatsächlich sehr ähnlich. Mit der vereinfachten Steuerung ist das Spiel auch für Anfänger leicht erlernbar. Das ohnehin schon rasante Spielgeschehen ist mit verbesserten Laufwegen und Ballbehandlung noch einen Tick dynamischer geworden. Atmosphärisch macht „Fifa“ einiges her, sei es mit dem farbenfrohen Auswahlmenü, den Vuvuzela-Tröten im Stadion oder dem Soundtrack, zum dem auch einige afrikanische Musiker beigetragen haben. Weniger gelungen ist dagegen die Darstellung von Zuschauern und Trainern, sie wirken recht hölzern und sind penetrant häufig im Bild. „Fifa“ bietet eine Vielzahl von Spielmodi, besonders reizvoll ist die „Geschichte der Qualifikation“: Hier können 50 Begegnungen nachgespielt werden, unter anderem die Skandal-Partie Irland/Frankreich mit Thierry Henrys berüchtigtem Handspiel. Ähnlich viel Spaß verspricht der Modus „Geschichte der Endrunde“, den EA während der WM anbieten wird: Schon wenige Stunden nach Spielende sollen die entscheidenden Szenen zum Download und Nachspielen bereitstehen. Ein „Fifa“- Kauf lohnt sich damit für alle Fußball-Enthusiasten, die ganz nah am WM-Geschehen sein möchten. In jedem Fall sollte zunächst die Demo-Version ausprobiert werden. Das nächste „Pro Evolution Soccer“ erscheint übrigens erst Ende des Jahres. „Fifa Fußball-Weltmeisterschaft Südafrika 2010“: für Xbox 360 und PS3 (69,99 Euro), Wii (49,99 Euro) und PSP (39,99 Euro). Keine Altersbeschränkung der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle USK.

PURE FOOTBALL

Publisher Ubisoft nutzt die Weltmeisterschaft, um ein neues Spiel auf den Markt zu bringen. „Pure Football“ erscheint am 27. Mai. Das Spiel setzt auf Straßen- statt auf Stadionfußball: Zwei Fünfermannschaften treten gegeneinander an – ohne Schiedsrichter und ohne Regeln. Zur Auswahl stehen 230 bekannte Kicker wie Michael Ballack oder Philipp Lahm, 17 „Fußball-Legenden“ und 17 Nationalteams. Man wolle die „intensiven, physischen und spektakulären Aspekte“ der Sportart betonen, erklärt dazu Ubisoft – und zeigt die Spielfiguren aus der Schulterperspektive statt aus der üblichen TV-Draufsicht. Grafisch orientiert sich „Pure Football“ am Comicstil von „Fifa Street“. Die Figuren wirken aber nicht ganz so überzeichnet. Ob das Spiel den erhofften Spaß bringt, muss sich allerdings erst noch zeigen – ein Testexemplar lag Ende April noch nicht vor. „Pure Football“: für PC, Xbox 360 und PS3 (je 29,99 Euro). Ebenfalls keine USK-Altersbeschränkung.

FUSSBALL FAN PARTY

dtp setzt mit einem Titel für die Wii-Konsole auf familienkompatible Unterhaltung. In „Fußball Fan Party“ erstellt jeder Spieler einen „Wunschfan“, mit dem er sich in zehn kurzen Geschicklichkeitsspielen beweisen muss. Im Wettkampf um die Fan-Vorherrschaft im Wohnzimmer stehen Torwandschießen, Flankenverwerten und Ballaufpumpen auf dem Programm. Unterschiedliche Schwierigkeitsgrade machen das Spiel auch für Eltern mit jüngeren Kindern interessant. „Fußball Fan Party“ für Nintendo Wii erscheint am 28. Mai und kostet 29,99 Euro.

1 Kommentar

Neuester Kommentar