Geisendörfer-Preis : Sechs Produktionen ausgezeichnet

Der Robert-Geisendörfer-Preis geht in diesem Jahr an sechs Hörfunk- und TV-Produktionen. Der Medienpreis ist insgesamt 25.000 Euro dotiert.

Frankfurt/Main - Den Preis der Evangelischen Kirche erhalten im Hörfunk die Sendung "Unter Einfluss. Selbstmordübungen in Jonestown" von RBB und WDR sowie "Hits from Heaven" von Hit-Radio Antenne. Bei der Produktion des Evangelischen Kirchenfunks in Niedersachsen für den Privatsender wurden die Texte von Chart-Hits ins Deutsche übertragen und mit Bibelzitaten verquickt.

Im TV-Bereich wurden die Sendung "Der Fall Mischa E. Lebensweg eines Mörders" (Arte/ZDF) ausgezeichnet sowie der ZDF-Krimi "Bella Block. Die Frau des Teppichlegers", wie das Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik am Dienstag in Frankfurt weiter mitteilte. Der Kinderfernsehpreis ging an den Weihnachtskrimi "Beutolomäus sucht den Weihnachtsmann" des ARD/ZDF-Kinderkanals. Eine "Lobende Erwähnung" erhielt die WDR-Redakteurin Manuela Lumb für "Die große Frage" in der "Sendung mit der Maus".

Bereits in der vergangenen Woche wurde mitgeteilt, dass der undotierte Ehrenpreis an die Frankfurter Dokumentarfilme-Macher Mischka Popp und Thomas Bergmann geht. Der Preis wird im Andenken an Robert Geisendörfer (1910-1976) vergeben, den Gründungsdirektor des Gemeinschaftswerks und Fernsehbeauftragten des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland. Die Preise werden am 10. Juli in München übergeben. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben