Medien : Genehmigung für werbende TV-Stars

-

Das ZDF soll die Werbeaktivitäten seiner Protagonisten stärker kontrollieren. Für freiberufliche Moderatoren und Schauspieler im Dienste des Senders soll es nach den Worten des ZDF-Fernsehratsvorsitzenden Ruprecht Polenz nicht nur eine „Meldepflicht“, sondern auch eine „Genehmigungspflicht“ ihrer Werbekampagnen geben. Dafür will sich Polenz bei der nächsten Sitzung des ZDF-Aufsichtsgremiums im Juni einsetzen. Deutschlandradio-Intendant Ernst Elitz hatte in einem Beitrag des Tagesspiegels vom Mittwoch vor einem möglichen Schaden für ARD und ZDF durch ausufernde Werbung von Prominenten gewarnt.

Anlass hierfür ist das jüngste Engagement von Moderator Johannes B. Kerner für Air Berlin. Kerner hatte für die Börseneinführung des Unternehmens geworben und dafür Kritik einstecken müssen, obgleich er selbst auf das Risiko bei Aktieninvestitionen für Kleinanleger hingewiesen hatte. Polenz sagte, er erwarte, dass Intendant Markus Schächter bei der Sitzung einen Bericht zu dem Thema vorlegen wird und es zu einer Aussprache kommt. „Das Problem besteht darin, dass sich Werbepartner die TV-Stars wegen ihrer Beliebtheit und den Sender wegen seines Images als seriösem Informationsanbieter suchen“, sagte der CDU-Bundestagsabgeordnete. „Der Sender muss sich die Frage stellen, ob sich das Engagement mit dem Bild, das die Zuschauer vom ZDF haben, verträgt.“

Im Falle Kerner sei zwar alles nach den bisherigen Regeln korrekt verlaufen, trotzdem müssten die Regularien für die Zukunft neu gestaltet werden. Experten hatten gefordert, dass sich die öffentlich- rechtlichen Anstalten an den millionen-schweren Werbekampagnen ihrer Stars beteiligen und – im Interesse des Gebührenzahlers – Gewinne abschöpfen sollten. Dem erteilte Polenz eine Absage: „So könnte der Sender nicht mehr seine Unabhängigkeit wahren, wenn eigene kommerzielle Gesichtspunkte bei der Genehmigung der Nebentätigkeiten von Mitarbeitern oder Vertragspartnern eines gebührenfinanzierten Senders plötzlich eine Rolle spielten.“ dpa/Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben