Medien : „George“-Termin: Schauspieler protestieren

Der Bundesverband der Film- und Fernsehschauspieler protestiert gegen den ARD-Sendetermin des Dokudramas „George“ und schließt sich der Kritik von Hauptdarsteller Götz George an. Die Entscheidung der ARD, den Film über Götz Georges Vater Heinrich am Mittwoch (24. Juli) um 21 Uhr 45 – „also im Sommerloch“ – auszustrahlen, sei „Ausdruck bedauerlicher Gleichgültigkeit gegenüber unserer Kultur“, erklärte der Verband am Donnerstag in Berlin. Der Film läuft vorab am 22. Juli um 20 Uhr 15 auf Arte. Götz George hatte die ARD wegen des Termins kritisiert. ARD-Programmchef Volker Herres hatte dies zurückgewiesen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben