Medien : Gerettet

Grimme-Institut: NRW Medien löst Geldprobleme

NAME

Die landeseigene „NRW Medien GmbH“ ist neuer Gesellschafter des Adolf-Grimme-Instituts und gewährt dem in Finanznot geratenen Institut einen Kredit von 185 000 Euro, sagte der Sprecher der Landesanstalt für Medien (LfM), Peter Widlok, am Donnerstag. Die „NRW Medien GmbH“ hat für 15 000 Euro zwölf der bisher 60 Prozent der Anteile vom Deutschen Volkshochschulverband (DVV) übernommen. Damit hat die NRW Medien, die Medienprojekte der Landesregierung koordiniert, ebenso viele Anteile wie WDR, ZDF und LfM. Die Stadt Marl, die mit drei Prozent am Grimme-Institut beteiligt ist, stundet dem Institut zudem die Jahresmiete in Höhe von 66 000 Euro. Das Medien-Institut sei in finanzielle Schwierigkeiten geraten, weil Projekte wie die Grimme-Preis-Verleihung teurer ausfielen als geplant, sagte Widlok. Zudem sei es sehr schwierig geworden, in der Medienbranche Sponsoren zu finden. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben