"Glee"-Star : Cory Monteith stirbt mit 31 Jahren

Der kanadische Schauspieler stirbt mit gerade einmal 31 Jahren. Die Todesursache für den Herzensbrecher aus der Musical-Serie "Glee" ist noch unklar.

Der "Glee"-Star Cory Monteith ist mit gerade einmal 31 Jahren gestorben. Foto: Reuters
Der "Glee"-Star Cory Monteith ist mit gerade einmal 31 Jahren gestorben.Foto: Reuters

Der diensthabende Polizist der westkanadischen Metropole Vancouver ließ seiner Trauer freien Lauf. „Wie es auch in unzähligen anderen Haushalten der Fall war, habe ich mit meinen Töchtern regelmäßig ,Glee’ angesehen“, sagte Doug LePard in einer ungewöhnlich privaten Mitteilung an die Medien. Jetzt musste er der Welt den plötzlichen Tod von Hauptdarsteller Cory Monteith verkünden. Der Mädchenschwarm und High-School-Herzensbrecher der auch in Deutschland bei Super RTL und dem Pay-TV-Sender Passion erfolgreichen US-Fernsehserie „Glee“ war nur 31 Jahre alt, als er allein in einem Hotelzimmer in Vancouver starb. Woran der Schauspieler starb, war zunächst unklar.

In der TV-Serie war Monteith der stets gut gelaunte, blendend aussehende Football-Quarterback, privat kämpfte er seit langem gegen seine Drogensucht. „Alles und jedes“ an Drogen habe er bereits als 19-Jähriger genommen, gestand Monteith in einem Interview. „Ich habe Glück, noch am Leben zu sein.“ Vor wenigen Monaten dann ein Rückfall. Im April verbrachte Monteith mehrere Wochen in einer Entzugsklinik. Danach schien es ihm zunächst besser zu gehen. Fotos zeigten ihn im Urlaub mit seiner langjährigen Freundin und „Glee“-Kollegin Lea Michele, die ihn immer wieder öffentlich bei seinem Entzug unterstützt hatte. Ob es dennoch die Drogen waren, die ihn am Ende das Leben kosteten, soll eine Autopsie seiner Leiche am Montag klären.

Die Karriere des 1982 in der kanadischen Provinz Alberta geborenen Schauspielers hatte erst so richtig begonnen. Lange hatte er nur kleine Film- und Fernsehrollen ergattern können, bis ihm 2009 als singender und tanzender Finn Hudson in der Musical-TV-Serie „Glee“ der Durchbruch gelang. Dabei sollte es nicht bleiben, Monteith hat gerade zwei Filme abgedreht.

„Cory war ein außergewöhnliches Talent und eine noch außergewöhnlichere Person“, hieß es in einer Mitteilung der „Glee“-Produzenten. „Es war eine Freude, mit ihm zu arbeiten, und wir werden ihn schrecklich vermissen.“ (dpa)

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben