Medien : Globales Gipfel-Fernsehen

Bereits 2500 Journalisten in Heiligendamm angereist

Kurt Sagatz/Pablo Silalahi

Die Welt wird in den kommenden Tagen auf das Ostseebad Heiligendamm blicken, wo der G-8-Gipfel von Mittwoch bis Freitag stattfindet. Unter anderem sind alle deutschen TV-Sender vor Ort, wenn sich die Regierungschefs der acht führenden Industrienationen treffen – und die Medien darüber ausführlich berichten.

So wird Anne Will vom heutigen Dienstag bis zum 8. Juni die ARD-„Tagesthemen“ live aus dem nahe gelegenen Kühlungsborn moderieren. Am Donnerstag wird im Ersten zusätzlich „Nachtmagazin“-Moderator Ingo Zamperoni um 22 Uhr 45 die Ereignisse des Tages in der Sondersendung „Der Gipfel von Heiligendamm“ zusammenfassen. Die Reportage „Großmächte und Zaungäste“ rundet am Freitag um 21 Uhr 45 die ARD-Berichterstattung ab.

Das ZDF ist ebenfalls live vor Ort. Aus einem gläsernen Studio berichten Innenpolitik-Chefin Bettina Schausten und ihr außenpolitischer Kollege Dietmar Ossenberg gemeinsam mit den Korrespondenten aus Berlin und Washington in den aktuellen Sendungen über das Ereignis. Mit dem „Morgenmagazin“ wird sich Christian Sievers von heute an aus dem 64 Quadratmeter großen Studio in Kühlungsborn melden. Auch das „Mittagsmagazin“ wird an die Ostsee schalten. Zudem wird der Gipfel in den „heute“-Nachrichten und dem „heute-journal“ das Schwerpunktthema sein. Am Freitag wird das „journal“ sogar um ein Drittel länger sein als sonst. Das aktuelle Programm wird am Mittwoch um 0 Uhr 15 durch die Reportage „Und ewig lockt das Öl“ ergänzt, in der es um die Schattenseite der Globalisierung gehen soll. Am Donnerstag bekommen in einem ZDF-Spezial um zwölf Uhr werden Teilnehmer des Jugendgipfels mit Politikern zu sprechen.

Auch die privaten Sender nehmen sich des Themas an: Die Nachrichtensender N24 und n-tv werden den ganzen Tag über mit Korrespondenten vor Ort sein. Für n-tv werden unter anderen Chefredakteur Markus Föderl und Chefkorrespondent Gerhard Hofmann berichten. N24 hat zusammen mit sechs Reporter-Kollegen seinen Chefredakteur Politik, Peter Limbourg, im Einsatz. Am Dienstag steht selbst „Kronzuckers Kosmos“ im Globalisierungslicht.

Für RTL wird Chefmoderator Peter Kloeppel das G-8-Gesicht sein. Mit fünf weiteren Reportern wird er über den Gipfel berichten. Das Thema Globalisierung will RTL überdies in mehreren Reportagen veranschaulichen. Peter Kloeppel hat dazu Indien bereist, um sich vor Ort ein Bild von der Arbeit deutscher Hilfsorganisationen zu machen. Eine weitere Reportage aus Afrika beschäftigt sich mit dem Thema Armutsbewältigung.

Insgesamt sind in Heiligendamm bereits 2500 der 5200 akkreditierten Journalisten angereist. Sie vertreten 582 Medien aus 58 Ländern. Die Fernsehbilder für alle Sender werden unter Federführung des Norddeutschen Rundfunks (NDR) gemeinsam mit ZDF, Phoenix, der Deutschen Welle, N24 und n-tv aus dem Tagungs- und Wohnort der Staatschefs sowie der Umgebung in die ganze Welt gesendet. In Kühlungsborn ist ein Medienzentrum mit einer Fläche von 7800 Quadratmetern entstanden. Die Zeltkonstruktion wurde schon bei der Fußball-WM 2006 in München und Berlin genutzt. Kurt Sagatz/Pablo Silalahi

0 Kommentare

Neuester Kommentar