Gold-Regen : „Zeitung des Jahres“

„Zeit“-Titel gewinnen sieben Lead-Awards. "Vice" ist das Magazin des Jahres, weil es selber zum Leser kommt.

Der Zeitverlag ist der große Gewinner der 21. Lead-Awards. Mit insgesamt sieben ersten Platzierungen in zwanzig Kategorien prämierte die Jury am Freitagabend in Hamburg die Wochenzeitung „Die Zeit“ und das „Zeit Magazin“. Unter anderem wurde das Magazin zusammen mit dem „SZ-Magazin“ mit Gold für die Cover ihrer Konkurrenzhefte ausgezeichnet. „Die Zeit“ gewann den Titel „Zeitung des Jahres“, gefolgt von der Wochenzeitung „Der Freitag“ (Silber) und dem „Handelsblatt“ (Bronze). Mit den Lead-Awards werden die besten Arbeiten in Zeitungen, Magazinen, bei Fotografien, Web-Auftritten, Design und Werbung ausgezeichnet.

Zum Magazin des Jahres kürten die Juroren „Vice“. „,Vice’ müht sich nicht mehr mit den zusehends verstopften Vertriebskanälen wie Kiosk oder Buchhandel ab“, begründete der Vorsitzende der Lead-Academy, Markus Peichl, die Auswahl. „Es kommt selber zum Leser: in Modeläden, in Clubs, in Cafés, in Kneipen.“ Daneben fuhr „Vice“ einen weiteren Gold-Preis für den Beitrag des Jahres in der Kategorie Zeitschriften („The Syria Issue“) ein. Als Newcomer-Magazin wurde die Zeitschrift „Interview“ geehrt.

Mit dem neu eingeführten „Preis der Akademie“ ehrte die Jury den „Stern“ für einen „besonders mutigen und richtungsweisenden Umbau, das dem veränderten Mediennutzungsverhalten entspricht“, sagte Peichl. Die ebenfalls zum ersten Mal vergebene Auszeichnung für das beste Tablet-Magazin ging an das Interview-Magazin „Freunde von Freunden“. Die Lead-Academy hatte rund 450 Zeitschriften, 300 Online-Angebote, 80 Zeitungen und Werbekampagnen gesichtet. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben