Medien : Gottschalk-TV

Das ZDF setzt auf den Entertainer und schickt Claus Kleber auf Reisen

-

Das ZDF hat einen neuen DreiJahres-Vertrag mit Thomas Gottschalk abgeschlossen. Das sagte Intendant Markus Schächter in Hamburg. Die exklusive Abmachung sehe neben dem Einsatz für „Wetten, dass …?“ eine neue Showreihe für die Hauptabendzeit um 20 Uhr 15 vor. Sie sei auf zwei Staffeln mit je sechs Folgen angelegt. „Wetten, dass …?“ werde in den nächsten drei Jahren mit einer Sommerausgabe aufwarten.

Das Programm des ZDF wird in diesem Jahr durch Wahlen in Deutschland, zum Europäischen Parlament, in Russland und den USA geprägt. Chefredakteur Nikolaus Brender kündigte intensive Berichterstattung an. Die Korrespondenten des Senders werden sich wieder auf Reisen begeben: Wolf von Lojewski zieht es für einen Reportage-Mehrteiler nach Schlesien, Claus Kleber bereist Afghanistan, Ulrich Tilgner fährt ein Jahr nach dem Krieg nach Bagdad. Im fiktionalen Bereich wird das ZDF auf neue Mehrteiler setzen. „Die Rosenzüchterin“ ist ein Zweiteiler mit Hannelore Elsner nach einer Romanvorlage von Charlotte Link. „Die Patriarchin“ ist, auch in drei Teilen, ein Familienroman über eine Kaffeehaus-Dynastie mit Iris Berben in der Hauptrolle. Ein neues Projekt soll sich laut Programmdirektor Thomas Bellut auch dem Mehrteiler „Sternflüstern“ anschließen.

Intendant Schächter sagte, der Sender werde weiter Personal abbauen. In diesem Jahr gehe es um 18 Stellen, im nächsten Jahr um 30. In den vergangenen zehn Jahren habe das ZDF bereits mit rund 1000 Arbeitsplätzen rund ein Viertel eingespart. dpa/Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar