Medien : Guru-TV

Heiner Bremer gibt „Nachtjournal“ bei RTL auf und arbeitet für n-tv

Thomas Eckert

„Zehn Jahre sind genug“, sagt Heiner Bremer. Ende des Jahres übergibt der 62-jährige Journalist die Moderation des RTL-„Nachtjournals“ in jüngere Hände. Vom 5. Januar 2004 an werden sich Susanne Kronzucker und Christof Lang als Moderatoren der Nachrichtensendung abwechseln. Kronzucker, zurzeit Moderatorin der Wochenendausgabe der RTL Hauptnachrichten und Vertreterin von Peter Kloeppel bei „RTL Aktuell“, wird drei Wochen im Monat moderieren. Lang wird seine USA-Korrespondentenstelle aufgeben, die Redaktionsleitung des „Nachtjournals“ übernehmen und außerdem eine Woche pro Monat moderieren.

Bevor RTL-Informationsdirektor Hans Mahr im Maybach beim Kanzler vorfuhr, gab er auf einer Pressekonferenz im RTL-Studio am Schiffbauerdamm seiner Freude darüber Ausdruck, dass mit Susanne Kronzucker eine „Fachfrau“ antreten werde, bei der Kompetenz und Erotik „ganz vorn“ lägen. Das werde den Zuschauer freuen. Heiner Bremer bleibe dem Sender als „eine Art RTL-Guru“ erhalten. Bremer wird bei Großereignissen Kommentare und Analysen liefern und im „Nachtjournal“ regelmäßig seine ganz persönliche Sicht der Dinge verkünden.

Auch auf die Redaktion des „Journals“ fiel ein bisschen Glanz. Die Mitarbeiter seien zu Höchstleistungen bereit, sagte Bremer. Und außerdem erstellten sie ihre Beiträge nicht so lieblos, wie es bei ARD und ZDF der Fall sei. „Vielleicht kann ich vieles nicht, aber eines kann ich: Gespräche führen“, sagte Bremer. Und weil er mit dieser Ansicht offenbar nicht alleine da steht, wird Bremer immer montags um 17 Uhr 15 „Das Duell“ bei n-tv leiten.

Die Gäste der Premiere am 1. September sind die Generalsekretäre von SPD und CDU, Olaf Scholz und Laurenz Meyer. Bremer will das Format „Das Duell“ erst einmal bis Ende 2003 moderieren, „danach wird man sehen“. Und „vielleicht“ sogar eine Wohnung in Berlin nehmen, Deutschlands „spannendster Stadt“.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben