Medien : Gute Freunde kann jemand trennen Vize-Chef Nicolaus Fest verlässt die „BamS“

von
Nicolaus Fest will künftig als freier Journalist arbeiten. Foto: Promo
Nicolaus Fest will künftig als freier Journalist arbeiten. Foto: Promo

Der stellvertretende Chefredakteur der „Bild am Sonntag“, Nicolaus Fest, verabschiedet sich vom Verlagshaus Axel Springer. Der 52-Jährige gehe auf eigenen Wunsch und wolle in Zukunft als freier Journalist arbeiten, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Man habe sich im Guten getrennt, Fest bleibe dem Haus „eng verbunden“. Ob das bedeutet, dass er weiter als Autor für Springer schreiben werde, ließ eine Sprecherin offen: „Nicolaus Fest wird als freier Journalist arbeiten, und wie das bei freien Journalisten üblich ist, kann er für viele Titel schreiben, grundsätzlich auch für Axel- Springer-Titel. Worüber und für welche Publikationen er schreiben wird, ist aber im Einzelnen immer eine Entscheidung der jeweiligen Chefredaktionen“.

Mit diesen hatte es sich Fest im Juli dieses Jahres verscherzt: Er hatte einen islamkritischen Kommentar verfasst, der massive Kritik auslöste und der „BamS“ sogar eine Rüge des deutschen Presserats einbrachte. Das Gremium befand, Fests Text würde „weit über die Meinungsfreiheit hinausgehen und alle Muslime unter einen Generalverdacht stellen“. Fest hatte unter anderem geschrieben, der Islam sei ein „Integrationshindernis“, und würde ihn – selbst Atheist – „stören“. Zudem plädierte er indirekt dafür, Zuwanderung aus muslimisch geprägten Ländern zu begrenzen. Nachdem der Kommentar harsch kritisiert worden war – die „BamS“ hatte nie zuvor so viele Leserzuschriften bekommen –, distanzierten sich „BamS“-Chefredakteurin Marion Horn und „Bild“-Chefredakteur und „BamS“-Herausgeber Kai Diekmann von Fest. Sie stellten klar, dass für Islamhass im Hause Springer kein Platz sei und opferten der fälligen Entschuldigung mehrere Doppelseiten.

Jetzt, zum Abschied, klingt alles viel freundlicher. „BamS“-Chefredakteurin Marion Horn dankt Fest für seine „hervorragende journalistische Arbeit“ sowie für seinen „leidenschaftlichen Einsatz bei der Neugestaltung der ,Bild am Sonntag’“, wo er seit 2013 als stellvertretender Chefredakteur tätig war. Zuvor war Fest unter anderem Leiter des Kulturressorts der „Bild“, seit 2008 hatte er dort der Chefredaktion angehört.

Künftig wird die „BamS“ von Marion Horn und ihrem Stellvertreter Tom Drechsler geführt. Erst vor wenigen Tagen war bekannt geworden, dass auch der bisherige „BamS“-Vize Michael Backhaus nur noch als Autor für die Zeitung sowie für die „Welt“-Gruppe tätig sein werde. Diese „Verschlankung der Chefredaktion“ soll einhergehen mit „Ausbau und Verstärkung der Ressortleiterposten“. Tatjana Kerschbaumer

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar