Handy-TV : Tor im Telefon

Pünktlich zur Fußball-EM starten Vodafone D2 und T-Mobile ihr Fernsehangebot für Mobiltelefone. Über finanzielle Details gibt es allerdings noch keine Angaben

Zum Mai würden zwei passende Handys auf den Markt kommen, sagte ein Vodafone-Sprecher am Samstag. Die Geräte können das digitale DVB-T-Signal empfangen, das die analoge Übertragung ablöst. Der Dienst sei kostenfrei. Der Handy-Preis werde bei über 100 Euro liegen. Auch T-Mobile will im Mai Fernsehen auf dem Handy anbieten. Zu finanziellen Details machte das Unternehmen keine Angaben.

Sollte sich der TV-Empfang auf dem Handy über DVB-T durchsetzen, wäre das eine Schlappe für die EU-Kommission und das von Medienkonzernen dominierte Konsortium Mobile 3.0, die sich für das verwandte Format DVB-H ausgesprochen hatten. DVB-H ist speziell auf Mobiltelefone zugeschnitten, diese Dienste sollen aber kostenpflichtig sein.

Die Verarbeitung des DVB-T-Signals erfordert eine höhere Rechenleistung, weswegen die Batterie der Handys stärker belastet wird. Die Geräte seien mittlerweile aber so leistungsfähig, dass ohne Qualitätsabschlag DVB-T verwendet werden könne, sagte der Vodafone-Sprecher. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar