• Hans Meiser fliegt aus "Neo Magazin Royale": Eine verschwörungstheoretische Nebentätigkeit zuviel
Update

Hans Meiser fliegt aus "Neo Magazin Royale" : Eine verschwörungstheoretische Nebentätigkeit zuviel

In der Böhmermann-Show spielte Hans Meiser den rechtspopulistischen "Kleinen Mann". Dabei ist der Ex-RTL-Mann selbst einer - siehe seinen Job bei watergate.tv

von
Auf der verschwörungstheoretischen Website watergate.tv beteiligt Hans Meiser an der Jagd nach der Wahrheit
Auf der verschwörungstheoretischen Website watergate.tv beteiligt Hans Meiser an der Jagd nach der WahrheitScreenshot: Tsp

Wer ist ein Verschwörungstheoretiker, und wenn ja, bei wem? Eine Frage mit einer riesigen Relevanz, denn nach aktueller Lage der Dinge ist Jan Böhmermann auf einen Verschwörungstheoretiker hereingefallen. Der heißt Hans Meiser, war mal Talkmaster und Nachrichtenmoderator bei RTL. Jetzt ist er 71, ein Wüterich und ein Mann mit wenigstens zwei Nebenjobs: in Böhmermanns "Neo Magazine Royale" und beim Internetportal watergate.tv. In Böhmermanns Sendung war Meiser mal "Der kleine Mann" und "Hans Meiser Steinmeiser", was eine Parodie auf den aktuellen Bundespräsidenten sein soll. War? Hans Meiser ist aus der Böhmermann-Show geflogen, weil er - Achtung, Satire - Verschwörungstheorien verbreitet hat. Auf der Homepage watergate.tv, eine wahre Fundgrube von jenen für jene, die sich die Welt nach sehr eigenen Überzeugungen zusammensetzen. Da mischen sich Geschichtsrevisionismus "Konrad Adenauer demaskiert - Verhängnisvolle Verstrickung", antisemitische Untertöne - der neue französische Präsident Emmanuel Macron ist eine "Rothschild-Marionette" mit dem fortgesetzten Hämmern gegen die Raffgier der Eliten, deren Steigbügelhalter der "Mainstreamjournalismus" ist. Beispiel: "Der Syrienkonflikt! Das verschweigen uns die westlichen Medien!"

Meisers Mission: "Die Jagd nach der Wahrheit"

Hans Meiser ist da gut dabei, bei der "Jagd nach der Wahrheit", die sich watergate.tv zur Aufgabe gemacht hat. Zu seinem Profil steht auf der Website: "Er kennt das Spiel hinter den Kulissen. Er kennt die Einflussfaktoren, die Meldungen bestimmen und manipulieren." Doch mit watergate.tv setze Hans Meiser, "eine tragende Säule für die Redaktion", auf Unabhängigkeit und Wahrheit. Meiser steht für eine Handvoll von Bundeswehr-Beiträgen, darunter "Skandal: Bundeswehr vergiftet den eigenen Nachwuchs!", "Video enthüllt: Ein Soldat und ein Befehl! Der tödlichste Befehl der Bundeswehr". Bei vielen anderen Videos taucht Meiser nach Recherchen von vice.com am Anfang auf, um mit seinem Gesicht und seinem Namen für die Bedeutung und Glaubwürdigkeit von watergate.tv einzustehen. Auf Nachfragen zu dieser Tätigkeit soll Hans Meiser ungehalten reagiert habe, berichtet das Vice-Magazin.

Die bildundtonfabrik, Produktionsfirma des "Neo Magazins Royale", scheint von all dem nichts mitbekommen zu haben. Davon, dass zwischen der Showfigur des rechtspopulistischen "Kleinen Manns", an dem sich Moderator Jan Böhmermann zum Zwecke gesellschaftlicher Katharsis abarbeitet, und ihrem Darsteller Hans Meiser kein Abstand besteht. "Royale"-Meiser und watergate-Meiser sind im Wortsinne ein und derselbe.

bildundtonfabrik nimmt Stellung

Die anschwellende Berichterstattung hat die bildundtonfabrik aufgeweckt. Unter ihrem Facebook-Account gibt es eine "Stellungnahme zur Internetnebentätigkeit des ,Kleinen Mannes' Hans Meiser im Verschwörungstheoretikermilieu". Da heißt es: ""Wir hatten die unausgesprochene aber klare Vereinbarung, dass Hans Meiser neben dem Neo Magazin Royale in keinem zweiten unseriösen Internetformat zu sehen ist.

Sollten Hans Meisers Auftritte in unserer Sendung die Gefühle und Weltanschauungen von Verschwörungstheoretikern verletzt haben, so entschuldigen wir uns von Herzen." Schließlich: "Wir möchten die Unglaubwürdigkeit von Hans Meisers Verschwörungsformaten durch den schlechten Ruf unserer Sendung nicht länger gefährden." Die bildundtonfabrik plus das ZDF haben sich gegen Meiser verschworen, wenn da der Hans M. nicht seine Verschwörungskeule rausholt.

Jan Böhmermann teilte auf Twitter die Stellungnahme der Firma, ansonsten schwieg er. Ist das nicht zu wenig für den Großmeister, der gerne mal einen türkischen Staatspräsidenten in Wallung bringt und sich den "Reichsbürger" Xavier Naidoo vorknöpft?

Hans Meiser bestätigte am Mittwochnachmittag die Trennung: „Man kann sagen: Es ist beendet.“ Er schreibe tatsächlich für „Watergate.tv“, zu seinen Texten stehe er auch. Sie seien korrekt recherchiert. Was sonst auf dem Portal veröffentlicht werde, lese er allerdings „relativ selten“. Es handele sich aber um ein „ganz junges Unternehmen“. „Da werden Fehler gemacht“, sagte Meiser. Mit den Inhalten, die nach seinen Ansagen in den Videos gezeigt würden, habe er nichts zu tun. Beim „Neo Magazin Royale“ hätte er dennoch gerne weitergemacht. Aber er hat sich mit der Trennung abgefunden: „Wenn es so ist, dann ist es so“, sagte Meiser.

Autor

11 Kommentare

Neuester Kommentar