Hape Kerkeling : Grevenbroich nach Mainz

Nach dem Gang des Jakobswegs und der Rolle als Horst Schlämmer winkt Hape Kerkeling nun ein Engagement beim ZDF.

Hape Kerkeling
Hape Kerkeling in einer seiner Rollen. -

„Ich bin dann mal weg“ – den Titel seines Buch-Bestsellers über seine Wanderung auf dem Jakobsweg in Spanien hatte Hape Kerkeling vor neun Monaten mit einer „Kreativpause“ wörtlich genommen. Nun ist er wieder da.

Zum einem von Samstag an mit der siebenteiligen RTL-Serie „Hallo Taxi“, zum anderen mit weitreichenden Plänen mit dem ZDF. Ende Mai wird Kerkeling für den Mainzer Sender die Komödie „Ein Mann, ein Fjord“ nach einem Drehbuch realisieren, das er zusammen mit Angelina Maccarone und seinem Lebensgefährten Angelo Colagrossi verfasst hat. Zur Besetzung gehören neben Kerkeling als schmierigem Lokalreporter Horst Schlämmer unter anderen Jürgen Tarrach, Anneke Kim Sarnau und Matthias Brandt, wie der Mainzer Sender am Mittwoch mitteilte. Für 2009 sind weitere Projekte im ZDF geplant, sagte Programmdirektor Thomas Bellut. „Dazu befinden wir uns in konstruktiven Gesprächen.“ Eins bleibt jedoch ausgeschlossen. Dass Kerkeling an Stelle von Thomas Gottschalk die Gäste bei „Wetten, dass ...?“ begrüßen könnte, hatte der Komiker bereits dementiert.

In der RTL-Reihe „Hallo Taxi“ (Samstag, 22 Uhr 15) folgt auf den Grevenbroicher Ekel-Journalisten Horst Schlämmer nun jedoch erst einmal der Düsseldorfer Taxifahrer Günther Warnke, der seine ahnungslosen Fahrgäste traktiert. Das schlechte Benehmen nimmt dabei kein Ende. Warnke rülpst, säuft Schnaps oder lässt riesige Hunde auf die Fahrgäste sabbern. (Tsp/sag)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben