Medien : Hinter deutschen Hecken

„Desperate Housewives“ ist die beste Serie der Saison. Vier Vorschläge für eine deutsche Version

-

„Desperate Housewives“ ist einer der wenigen Lichtblicke dieses enttäuschenden Fernsehjahres. Und obwohl es USSerien im deutschen Programm immer besonders schwer haben, scheint sie sich sogar zu etablieren: Über drei Millionen sehen jede Woche die Intrigen und kleinen Tragödien, die das Leben der vier Freundinnen in der amerikanischen Reichen-Vorstadt bestimmen. Höchste Zeit also für eine deutsche Variante. Nicht nur, weil es in München Grünwald oder Hamburg Poppenbüttel genauso sorgsam ondulierte Hecken und genauso schön künstlich-grünen Rasen gibt wie in der Wisteria Lane. Sondern vor allem, weil sich einige deutsche Medienfrauen in der Rolle der frustrierten Hausfrau vortrefflich machen würden. Wir haben vier Vorschläge zur Besetzung der Hauptrollen.

SUZANNE VON BORSODY ALS

LYNETTE SCAVO

Sympathisch, emanzipiert, unglücklich: Suzanne von Borsody mit ihrem melancholischen Zug im Gesicht wäre die passende Lynette Scavo, die wegen ihrer Kinder aus dem Job ausschied und mit ihrer Mutterrolle hadert.

NINA RUGA ALS BREE VAN DE KAMP

Bree van de Kamp, die künstlichste Figur in „Desperate Housewives“, hat eine deutsche Wiedergängerin: Nina Ruge. Ruge ist zwar keine Schauspielerin, auch keine Hausfrau, trotzdem wegen ihres Perfektionismus und ihres lieblich-flötenden Tonfalls die ideale Besetzung. In der Rolle der Bree van de Kamp, die nicht davor zurückschreckt, ihre Kinder zu verraten, könnte Nina Ruge zeigen, dass sie auch anders kann als nur nett sein.

SABRINA SETLUR ALS GABRIELLE SOLIS

Sabrina Setlur, so heißt es doch in Bewerbungsschreiben, würde Erfahrung für die Rolle mitbringen. An der Seite von Boris Becker war sie schon einmal Desperate Kurzzeit-Girlfriend: von den Rap-Kollegen belächelt, von der Boulevard-Presse bedrängt. Setlur, die deutsche Gossen-Diva, hat den Glamour und die Verschlagenheit, um das Ex-Model Gabrielle Solis zu spielen, das seinen reichen Mann mit dem Gärtner betrügt.

SIMONE THOMALLA ALS SUSAN MAYER

Die geschiedene, allein erziehende Susan Mayer will mit einem Mann glücklich werden.Der Mann ist da, es ist der Klempner Mike Delfino. Simone Thomalla lebt mit Rudi Assauer, er ist Schalke-Manager. Der sagt: „Wir beide lieben uns, und ich liebe Schalke 04.“ Das ist ein Problem. Im gemeinsamen Werbefilm putzt sie sich heraus, er hat nur Augen für die Pilsblume. Die Bier-Werbung sei „sehr nah“ an der Realität, sagt Thomalla. Das immerwährende Missverständnis einer Beziehung, die nie alltäglich wird. Die serienerprobte Thomalla kann das prima spielen, weil sie das tagtäglich erlebt. Assauer sagt, „hol mir mal’n Bier“. Sie sagt, „is keins mehr da.“ Zum Verzweifeln. nol/jbh/sag

„Desperate Housewives“: Pro 7, 21 Uhr 15

0 Kommentare

Neuester Kommentar