Medien : Historische Stoffe Favoriten bei Emmys

Für die wichtigsten Fernsehpreise der Welt, die am Sonntagabend (Ortszeit) in Los Angeles übergeben werden, gibt es mehrere heiße Kandidaten, die im vergangenen Jahrhundert spielen. In den USA wird mit Spannung erwartet, ob nach drei Jahren als „beste Dramaserie“ in Folge „Mad Men“ vom Gangsterdrama „Boardwalk Empire“ verdrängt wird. Die Serie von „Sopranos“-Autor Terence Winter mit Steve Buscemi, deren zweite Staffel in den USA anläuft und in Deutschland bei TNT Serie gezeigt werden soll, ist im Atlantic City der zwanziger Jahre angesiedelt. Buscemi spielt den korrupten Enoch „Nucky“ Thompson, der das Städtchen an der Küste regiert. Bei der ersten Folge führte Martin Scorsese Regie. Es war mit 18 Millionen Dollar die teuerste Episode der TV-Geschichte. „Mad Men“, die Serie um eine New Yorker Werbeagentur in den 60er Jahren, läuft seit 2007 in den USA, seit 2009 in Deutschland, derzeit in der zweiten Staffel bei ZDFneo. Keine Serie wurde so oft für den Emmy nominiert wie „Mad Men“. In diesem Jahr sind es 19 Nennungen, Kritikerliebling „Boardwalk Empire“ kommt auf 18. Noch mehr Chancen hat „Mildred Pierce“ mit 21 Nominierungen. Die fünfteilige Serie beschreibt den Kampf einer Frau, gespielt von Kate Winslet, um die Liebe ihrer Tochter und die Wirren der Weltwirtschaftskrise. dpa/meh

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben