Medien : Höhenflüge

-

IM RADIO

Tom Peuckert verrät, was

Sie nicht verpassen sollten

Vor gut hundert Jahren war das Fliegen noch der private Traum einiger Exzentriker. Es gab damals seltsame Käuze, die den Vogelflug zum Gegenstand wissenschaftlicher Forschung machten. Zwar kam der Berliner Ingenieur Lilienthal bei einem seiner Luftsprünge ums Leben, aber er hinterließ der Nachwelt interessante Beobachtungen: „Beim freien Durchfliegen der Atmosphäre treten viele ganz eigenartige Erscheinungen auf.“ Jan- Uwe Stahrs Feature „Das Geheimnis des Fluges“ erzählt die spannende Geschichte unserer Vogelwerdung noch einmal. Von Lilienthals Flugkunststückchen bis zur modernen Turbulenzforschung. Wie in nur einem Jahrhundert einige fundamentale Naturgesetze scheinbar auf den Kopf gestellt werden (Kulturradio, 19. April, 19 Uhr 05, UKW 92,4 MHz).

Ein paar Jahrzehnte nach Lilienthal sitzt auch die junge Beate Uhse erstmals in einem Flugapparat. Fliegen ist die große Leidenschaft der Bürgerstochter, die sie während des Zweiten Weltkrieges gründlich ausleben kann. Als die Deutschen ihre Lufthoheit verlieren, beginnt Frau Uhses zweites Leben. Nicht weniger leidenschaftlich baut sie ein riesiges Porno-Imperium auf. Hannelore Hippe porträtiert in ihrem Feature „Nur Fliegen ist schöner“ diese seltsame Frau, die mit ihren „Artikeln für Ehehygiene“ bundesdeutsche Nachkriegsgeschichte geschrieben hat. Wie sie einen heißen Markt schuf, den sie dann jahrzehntelang beherrschte. Wie aus einem moralischen Entrüstungsobjekt ohne Beispiel – rund 3000 Ermittlungserfahren wurden im Laufe der Zeit gegen Beate Uhse angestrengt – eine solide Wirtschaftskapitänin wurde, die so viele Millionen umsetzte, dass liberale Politiker sie zum 70. Geburtstag mit dem Bundesverdienstkreuz ehren wollten (Kulturradio, 21. April, 22 Uhr 05).

Wer hätte nicht schon mal von den Höhenflügen einer Beate Uhse geträumt? Bodo, die Hauptfigur in Karl Heinz Böllings Krimigroteske „Die Putzfrau“ geht recht irdische Wege, um materiell nach oben zu kommen. Eine Geiselnahme im Rathaus einer ostdeutschen Kleinstadt soll dem gescheiterten Bauunternehmer endlich die erste Million einbringen. Im wilden Räsonnement lässt Bodo die Klischees vom verratenen Ossi und der korrupten Staatsmacht tanzen. Da wird der finale Rettungsschuss irgendwann unumgänglich (Deutschlandradio, 19. April, 19 Uhr 05, UKW 89,6 MHz).

0 Kommentare

Neuester Kommentar