Medien : Hörfunkanbieter AVE: Auf Expansionskurs

Die AVE, der drittgrößte private Hörfunkanbieter in Deutschland, "baut ihre erfolgreichen Beteiligungen weiter aus". Nach einer Pressemitteilung vom Dienstag konnten im Jahr 2000 in Baden-Württemberg und Thüringen mit "BIG.FM" und "top 40" neue Sender im Markt positioniert werden. In Niedersachsen sei der Spartensender Radio 21 gestartet worden. Der "erheblichen Anteilserhöhung bei unserer Berlin-Brandenburger Beteiligung BB Radio" hätten die Landesmedienanstalt und das Bundeskartellamt zugestimmt. Die Umsätze der Sender, an denen die AVE maßgebliche Beteiligungen halte, haben sich laut Presseinformation im Geschäftsjahr 2000 auf etwa 360 Millionen Mark belaufen, ein Plus von rund neun Prozent. Entgegen immer wieder auftauchenden Verkaufsgerüchten werde die Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck, zu der die AVE gehört, auch in Zukunft in den weiteren Ausbau des Hörfunkanbieters investieren. Noch im laufenden Geschäftsjahr sei mit weiteren Akquisitionen und möglicherweise einer ersten grenzüberschreitenden Kooperation zu rechnen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben