Medien : Hühnerstall und Teufelshaar

Für junge Spieler: Spannende Märchen, bekannte Fernsehfiguren und gelungene Brettspiel-Umsetzungen

Kurt Sagatz

Die Auswahl von PC-Spielen für Kinder ist enorm. Titel für junge Erfinder stehen neben Pferdeabenteuern für Mädchen, und zu mittlerweile fast jeder bekannten Film- und Fernsehfigur gibt es das passende Computerspiel. Leider erfüllen längst nicht alle Neuerscheinungen die in sie gesteckten Erwartungen und bleiben so oftmals hinter dem zurück, was die Verpackungen versprechen. Zum Abschluss der Serie haben Tagesspiegel und Tagesspiegel online eine Auswahl von Computerspielen für Kinder zusammengestellt, die man unbesorgt verschenken kann.

AB VIER JAHREN: „WICKIE UND DIE STARKEN MÄNNER: DER SCHRECKLICHE SVEN“

Im dritten Teil der Computerspielreihe des cleveren Wikingers (auch für Apple-Computer) hilft Wickie den starken Männern im Kampf gegen den schrecklichen Sven – mit Köpfchen freilich und nicht mit Kraft. Denn die Wikinger sind auf der Flucht vor Sven auf einer Insel gestrandet, und nur Wickie kann sie retten. Dies gelingt nur, wenn der kleine Wikinger die vielen kleinen Spiele (mit drei verschiedenen Schwierigkeitsstufen) meistert. Stress muss dabei nicht aufkommen, alle Spielstände lassen sich speichern. Der neue Wickie läuft sogar auf älteren Windows-Rechnern (ab 300 Megahertz) und kostet 24,95 Euro.

AB FÜNF JAHREN: „DER TEUFEL MIT DEN DREI GOLDENEN HAAREN“

Das Spiel folgt dem Vorbild des Märchens der Gebrüder Grimm: In der Computerversion von „Der Teufel mit den drei goldenen Haaren“ (Cornelsen) schlüpft der Spieler in die Rolle von Felix. Doch bevor das „Glückskind“ die Tochter des Königs zur Frau bekommt, wird Felix vom Herrscher erst einmal auf die Probe gestellt. Er soll die drei goldenen Haare des Teufels besorgen. Da schadet es nichts, das Märchen, das als Hörbuchfassung gleich mitgeliefert wird, etwas besser zu kennen. Zudem benötigt der Spieler einige Kombinationsgabe, um die vielen Rätsel des Spiels zu lösen. Das Spiel kostet 24,95 Euro.

AB FÜNF JAHREN: NEUE ABENTEUER VON PETTERSSON UND FINDUS

Das neue Abenteuer von Pettersson und Findus heißt „Der Torten werfende Geburtstagskater“. Findus reicht es nicht, einmal im Jahr Geburtstag zu haben. Er möchte am liebsten jeden Tag feiern. Pettersson gibt Findus wieder einmal nach und gestaltet ihm eine wunderschöne Geburtstagsparty. Insgesamt sieben Spiele verstecken sich auf der CD-ROM, dazu die Möglichkeit, selber Einladungskarten und Tischkarten zu erstellen. Die CD-ROM kostet 20,90 Euro.

AB ACHT JAHREN: „DIE PFERDEBANDE“

Es gibt vermutlich nur wenige Spiele-Titel, die derart auf ein Geschlecht zugeschnitten sind, wie Adventures rund um das Thema Pferde. Der Shoebox-Titel „Die Pferdebande: Weiße Stute in Gefahr“ macht da eine Ausnahme. Bereits durch die Rollenverteilung wird darauf geachtet, dass nicht nur Mädchen angesprochen werden, denn man kann auswählen, ob man sich als Chris, Philipp oder Karolin in das Abenteuer stürzt. Während des Spiels gibt es viel aufzuklären: Wer hat die Stute verletzt? Wer ist für die Umweltverschmutzung im Wald verantwortlich? Das schön umgesetzte Windows- Spiel bietet für 25 Euro genügend knifflige Rätsel.

AB ACHT JAHREN: „SCOTLAND YARD“

In der Computerumsetzung des bekannten Brettspiels „Scotland Yard“ können bis zu sechs Spieler in die Unterwelt Londons abtauchen. Mister X hält sich dort versteckt und muss von den anderen Spielern eingefangen werden. Damit die anderen Mitspieler eine Chance haben ihn zu finden, muss er sich von Zeit zu Zeit immer einmal wieder zeigen. Dabei sind die einzelnen Mitspieler übersichtlich rund um das Spielfeld angeordnet. So lassen sich schneller Strategien entwerfen, wie die gemeinsame Jagd koordiniert werden kann. Das Spiel kostet 19,95 Euro.

AB ACHT JAHREN: „CRAZY MACHINES“

Welcher Junge hat nicht schon einmal davon geträumt, ein genialer Erfinder zu sein. Seine kreativen Fähigkeiten kann er nun mit dem Computerspiel „Crazy Machines“ von Peppergames unter Beweis stellen, dessen zweiter Teil („Neue Herausforderungen“) gerade erschienen ist. In beiden Teilen gilt es in rund 100 Kapiteln die verschiedenen Bauteile zusammenzusetzen. Erfinden muss dabei nicht einmal teuer sein, jedes der beiden Spiele kostet gerade einmal zehn Euro.

Die Serie im Internet

www.meinberlin.de/spieletipps

0 Kommentare

Neuester Kommentar