Medien : „Ich halte das für sehr bedenklich“

NDR-Chefredakteur Herres über von Beusts Absage beim TV-Duell

-

Herres (46) ist Chefredakteur des NDR, dem Hamburgs Bürgermeister Ole von Beust (CDU) das RedeDuell mit Thomas Mirow (SPD) abgesagt hat. Der NDR entschied sich daraufhin zu einem Kompromiss und lud beide Politiker zu Einzelinterviews. Mit Herres sprach Günter Beling.

NDR und Zuschauer wollten ein Streitgespräch. Nach von Beusts Absage wurden für die Sendung am Mittwoch nur zwei Einzel-Interviews zusammengeschnitten. Diktieren jetzt die Politiker die journalistischen Formate?

Nein, das ist hanebüchener Unsinn. Wenn Sie einladen zu einem Duell, sind Sie darauf angewiesen, dass die Eingeladenen kommen. Wenn einer absagt, können Sie das bedauern, was ich tue. Aber ich habe nicht die Möglichkeit, einen der beiden vorzuladen. Wir sind ein Sender und kein Gericht.

Beust sieht in Streitgesprächen schlechter aus als in Interviews. Hat er sich durch die Absage einen Vorteil verschafft?

Das ist eine Frage der politischen Bewertung. Ich schließe das nicht aus. Das kann man so sehen.

Gibt es so etwas wie eine Informations- und Präsenzpflicht der Politiker im Wahlkampf?

Das ist mehr eine demokratietheoretische Frage. Ich teile aber die Feststellung: Politiker haben eine Pflicht gegenüber der Öffentlichkeit, Rechenschaft abzulegen.

Das TV-Duell Stoiber – Schröder war das erste dieser Art auf Bundesebene. Könnte damit nach Hamburg wieder Schluss sein?

Ich halte es für ausgesprochen misslich, dass der Bürgermeister nicht bereit war, sich dem Duell zu stellen. Wir machen solche Duelle seit neun Jahren vor einer Landtagswahl; bisher hat es eine solche Absage in keinem Fall gegeben. Die Frage, ob so etwas andere zur Wiederholungstat einlädt, halte ich für sehr berechtigt. Ich hielte es für sehr bedenklich, wenn es so wäre. Sie können ein Duell nicht erzwingen. Im Bund gab es nie eines, weil Helmut Kohl als Kanzler dies immer abgelehnt hat.

Und im Norden?

Unsere Ministerpräsidenten im Norden haben es immer gemacht, Ole von Beust auch, mit ihm habe ich zwei Duelle moderiert als er noch Oppositionsführer war. Jeder, der sich entzieht, muss mit der politischen Beurteilung eines solchen Verhaltens rechnen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben