Medien : „Ich kann Ihnen sagen, ich bin platt“

-

Hat Sie die Nachricht von der Suspendierung Jan Ullrichs überrascht?

Als ich davon gehört habe, fehlten mir die Worte. Die Angelegenheit macht mich sprachlos und sehr nachdenklich. Es erinnert mich sehr stark an die schlimme Doping-Tour 1998.

Es liegen der Öffentlichkeit noch keine Beweise vor. Halten Sie den Schritt des T-Mobile-Teams trotzdem für gerechtfertigt?

Das Team hat aus Spanien ein Fax bekommen, dessen Inhalt wir Journalisten noch nicht kennen. Aber es wird schon etwas darin stehen, das gravierend genug ist, Team T-Mobile dazu zu veranlassen, seinen besten Mann nicht starten zu lassen. Ich finde das richtig und mutig zugleich. Es ist natürlich eine Notbremse. Aber sicher auch ein notwendiger Schritt.

Was bedeutet das für Jan Ullrich?

Wahrscheinlich das Ende seiner Rennfahrerkarriere.

Konnte man ahnen, dass so etwas kommen würde?

Untersuchungen hat es ja immer mal gegeben, aber eben keine Beweise. Das scheint jetzt anders zu sein.

Jetzt hat es auch noch Ivan Basso erwischt.

Ich kann Ihnen sagen, ich bin platt. So etwas habe ich mir nicht vorstellen können. Ich kann nur hoffen, dass diese Affäre ein reinigendes Gewitter sein wird. Das Gespräch führten Thomas Eckert und Joachim Huber

Herbert Watterott

ist der dienstälteste Tour-Kommentator des deutschen

Fernsehens. 2006 berichtet er für die ARD zum 41. Mal von der Tour.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben