Medien : „Ich will den Ulmen, und zwar sofort“

-

Da sage noch jemand, der Zuschauer wird nicht gehört. Das Gegenteil könnte der Fall sein. Man muss sich nur anschauen, was Pro7 mit Christian Ulmens TVReihe „Mein neuer Freund“ anstellt. Die zunächst abgebrochene Comedy soll nun doch schneller als geplant fortgesetzt werden. Pro7-Geschäftsführer Dejan Jocic sagte am Dienstag, es werde ein neuer Sendeplatz für die weiteren Folgen gesucht, ab 23 Uhr. Den ersten Teil hatte Pro7 am Montag der vergangenen Woche um 21 Uhr 15 ausgestrahlt, aber damit so schwache Quoten erzielt, dass das Format zunächst aus dem Programm genommen wurde. Von einem neuen Sendeplatz war zwar die Rede, aber das hätte im schnelllebigen Fernsehgeschäft auch eine Floskel bleiben können – was bis gestern Fans und Kritiker auf die Palme brachte. Harald Schmidt bedauerte die „Absetzung“ (siehe Kommentar). Wie sich Ulmen nach der One-Way-Show gefühlt haben muss, hat eh’ keiner gefragt.

Auf der Website meinneuerfreund.de haben Hunderte von Ulmen-Fans gemeutert. „Wir wollen es dem Sender nicht durchgehen lassen, eine spannende und ungewöhnliche Sendung diskussionslos aus dem Programm zu nehmen“, sagte Mit-Initiator Johannes Boss. Julie-Marie „will den Ulmen, und zwar sofort“. Oke meint: „Da bringt Pro7 mal ein gelungenes Format und zieht sofort den Schwanz ein. Angsthasen.“ Auch beim Sender seien „viele E-Mails“ eingegangen, so eine Pro7-Sprecherin. Man stehe zu dem Format. Wichtig sei ein neuer Sendeplatz, noch für dieses Jahr, möglicherweise nach „TV Total“.

Da passt Ulmens unverschämter Humor auch besser hin. Der Schauspieler schlüpft in „Mein neuer Freund“ in verschiedene Rollen und verbringt ein Wochenende mit seiner Freundin in deren Familien- und Freundeskreis. Dabei benimmt er sich völlig daneben. Wer es mit ihm zwei Tage aushält, wird mit 10000 Euro belohnt. Wie lange es Pro7 mit seinem nächsten neuen Format aushält, wird sich zeigen. Am Sonntag startet die Reality-Show „Die Burg“, Promis im Kettenhemd. meh/dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben