Medien : Im Quotenaufzug

Katja Losch tritt an. Die neue „Anchorwoman“ soll die Sat-1-News retten

Tim Klimeš

Das „neue Gesicht der Sat-1-Nachrichten“ wartet in einem der oberen Stockwerke der Senderzentrale in Berlin-Mitte zum Gespräch. Auf dem Weg nach oben verrät ein kleiner Zettel an der Innenwand des Aufzugs die Quotenrenner des Vortags – und gleichzeitig das Hauptproblem von Sat 1: Platz eins: RTL, Platz zwei: RTL, Platz drei: RTL.

Wenn Katja Losch heute Abend ihren Job als neue Moderatorin der Hauptnachrichten von Sat 1 beginnt, ist das nicht die einzige Premiere, mit der der Sender versucht, eine Zäsur zu markieren und damit die Probleme zu lösen. Direkt im Anschluss an die „Sat 1 News“ wird Mareile Höppner das neu geschaffene „Sat-1-Magazin“ moderieren, danach läuft die neue Doku-Serie „Verdammt lang her“.

Die montägliche Premierenwut ist wohl auch der Versuch, die Schlagzeilen der vergangenen Wochen vergessen zu machen. An die 200 Stellen wurden bei Sat 1 gestrichen, der im Jahr 2004 vom ZDF als „Anchorman“ abgeworbene Thomas Kausch musste gehen. Kausch, der damals als „erste Wahl“ und Teil der „Informationsoffensive“ vom damaligen Sat-1-Chef Roger Schawinski angekündigt wurde. „Seriöser“ sollten die Nachrichten werden. Das war 2004 so, das ist auch 2007 wieder so. Nur ohne Thomas Kausch.

Katja Losch sitzt in einem gläsernen Büro und lächelt, wie man als Retterin der Sat-1-Nachrichten zu lächeln hat. Dazu blondes Haar, das sich auf Schulterhöhe zum Himmel streckt, glossige Lippen, der obligatorische Hosenanzug, grau. Ein bisschen Lampenfieber sei natürlich dabei, sagt sie, wenn sie heute Abend das erste Mal moderiert. „Dabei kenne ich die Sendung ja, das ist ganz schön.“ Zuletzt führte Losch bereits durch die Sat-1-Nachrichten in der Nacht und am Wochenende. Seit Juli 2007 sogar durch die Hauptnachrichten um 18 Uhr 30, in Vertretung von jenem Thomas Kausch.

Die 35-jährige Journalistin begann ihre Fernsehlaufbahn im Jahr 2000 beim Regionalsender Hamburg 1. Nach einer freien Mitarbeit für den NDR wechselte sie ein Jahr später zu N 24, wo sie verschiedene Wirtschaftsformate moderierte. Ende 2004 dann ihr Schritt hin zu den Nachrichten im Infosender, zwei Jahre später der Wechsel zu Sat 1, wie N 24 Teil der Fernsehgruppe Pro Sieben Sat 1. Katja Losch ist verheiratet, hat einen Sohn und lebt mit ihrer Familie in Berlin.

„Ich bin angekommen“, sagt die Journalistin, wenn man sie zu ihrer Fernsehzukunft fragt. Sie wolle nun helfen, Sat 1 wieder zu einer „Marke im Nachrichtengeschäft“ zu machen. Deshalb ist jetzt Nik Niethammer der neue Sat-1-Chefredakteur, deshalb Katja Losch von Montag bis Freitag um 18 Uhr 30 auf Sendung. Gut, es „gab einige Unruhe in den letzten Wochen“. Man müsse es wieder erreichen, dass der Zuschauer sagt: „Ich weiß, wen ich zu sehen kriege, ich weiß, dass es um 18 Uhr 30 losgeht – dann schalte ich auch ein.“

Und schon taucht wieder die leidige Frage auf, die man bei Sat 1 eigentlich vergessen wollte: Ist das Konzept nicht das gleiche, mit dem schon „Anchorman“ Thomas Kausch gestartet war? War das neben einer „Informationsoffensive“ nicht auch eine Markenoffensive? Die Marke Kausch?

Katja Losch lächelt nun nicht mehr, wie man als Sat-1-Retterin zu lächeln hat. Sie sucht nach einer Antwort, zehn, zwanzig Sekunden. „Ist das mit der Markenbildung so schief gelaufen?“, fragt sie. Der kleine Zettel im Aufzug weiß die Antwort. „Dass ,RTL aktuell’ bessere Quoten hat als wir, das wollen wir überhaupt nicht bestreiten“, sagt Losch. „Aber wie lange macht Peter Kloeppel seinen Job schon? Wir müssen es schaffen, den Zuschauern Verlässlichkeit und Kontinuität zu vermitteln – und das packen wir jetzt an.“

Auf die Gunst der Sat-1-Zuschauer kann Losch vertrauen. Laut Senderchef Matthias Alberti sah die Marktforschung Katja Losch „mit deutlichem Abstand vorn“ vor allen anderen Bewerbern, als es um das „neue Gesicht“ ging. Warum sie so gut ankomme? Sie werde nicht von oben herab erklären und dem Zuschauer zurufen: „So funktioniert die Welt“, sagt Losch. Sie denkt, dass es das ist, was gut ankommt.

„Wir haben unser Ziel erreicht, wenn der Zuschauer einschaltet“, so sieht das Katja Losch. Morgen kann sie nachsehen, ob ein Anfang gemacht worden ist. Auf einem kleinen weißen Zettel im Aufzug.

„Sat 1 News“, 18 Uhr 30, Sat 1

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben