Medien : Im Radio: Bügeln mit Simmel

Hören Sie "Passagen", bevor es zu spät ist. Die legendäre Reihe gibt es nur noch bis zum Jahresende, egal, wie die Zukunft von SFB und ORB aussehen wird. Als die Mauer noch stand, da war es Kult für die Berliner Kulturgemeinde, am Sonntagmorgen Radiogeschichten auf SFB 3 zu hören. "Passagen" brachte Stories aus dem wirklichen Leben, mal mehr, mal weniger kunstvoll erzählt. Vor einigen Jahren wurde der Sendetermin auf Samstagabend verlegt, irgendwann schien auch der Zeitgeist sich weniger für Stories aus dem wirklichen Leben zu interessieren. Nun dreht der Sparkommissar das Licht aus. Dabei kann man auf jeder niveauvollen Party in Berlin mindestens einen Besucher finden, der sich als begeisterter "Passagen"-Hörer zu erkennen gibt. Heute abend wird übrigens ein Sozialpädagoge sein Tagebuch öffnen, das er als Deutschlehrer in Polen geschrieben hat. (Radio Kultur, 16. September, 22 Uhr, UKW 92,4 MHz).

Mickey, die Hauptfigur in Natacha de Pontcharras Hörspiel "Mickey im Schatten der Taschenlampe" ist ein Junge aus der Pariser Vorstadt, der es nur zum Nachtwächter gebracht hat. Zum Teilzeit-Nachtwächter, genauer gesagt. Einmal in der Woche darf Mickey die Innereien eines Supermarktes behüten. Dabei ist er doch jede Nacht schlaflos. Dann erzählt er sich in seinem Kopf Geschichten: ein Flickwerk aus Erinnerungen an die Kindheit und Reflexionen aus dem beschädigten Leben. Ein skurriler Tanz der Metaphern. (Deutschlandfunk, 19. September, 20 Uhr 10, UKW 97,7 MHz).

In der Wissensgesellschaft, sagen die Wissenden, genügt es nicht, Schule und Universität besucht zu haben. Man muss ein ganzes Leben lang lernen. Wer sich durch solche Orakel eingeschüchtert fühlt, sollte das Bildungsangebot im Kulturradio nutzen. Man kann nebenbei bügeln, Trimmrad fahren oder Geschirr polieren (Staubsauger und Rasenmäher bleiben aus), und trotzdem geistig voran kommen. Allein in der kommenden Woche geht es um Simmels Philosophie des Geldes, altrömische Literatur, die Geschichte Koreas, den Alltag in Teheran und um vieles mehr. Besonders zu empfehlen ist ein Essay, der sich der moralischen und intellektuellen Begründung des Vegetarismus widmet: "Leben ohne Fleisch" (SWR 2, 21. September, 19 Uhr, im Berliner Kabelnetz auf UKW 107,85 MHz).

Hier noch ein Tipp fürs ARD-Nachtkonzert: Bleiben Sie am Donnerstagmorgen wach. Wunderbare Mischungen aus populären Krachern und Extravaganzen. Franz Xaver Schnyder von Wartensees Sinfonie Nr. 3, kurz vor vier, dürfte in letzterer Hinsicht zum Höhepunkt werden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben