Im RADIO : Designerdrogen, falsche Schlüsse

Was Sie diese Woche im Hörfunk nicht verpassen sollten.

von

Die Drogen kommen und gehen. Keine Gesellschaft kommt ohne sie aus, aber die konkrete Nachfrage unterliegt den Gesetzen der Mode. Drogenkonsum und Gesellschaftsentwicklung hängen eng zusammen. Im Feature „Vom Ritual zum Massenkonsum“ suchen Ole und Yana Schulz nach Gründen für Auf- und Abstieg einer Droge. (Deutschlandradio Kultur, 2. November, 19 Uhr 30, UKW 89,6 MHz)

Bis Anfang 1937 war Carl Friedrich Goerdeler Oberbürgermeister von Leipzig. Obwohl er die Nazis verachtete und nicht von seiner bürgerlichen Anständigkeit lassen wollte. Dann weht auch ihn die neue Barbarei aus dem Amt. Er weigert sich, die Statue des jüdischen Komponisten Mendelssohn-Bartholdy im Stadtzentrum entfernen zu lassen, als das Parteisoldaten erledigen, tritt er zurück. Ulrike Bajohrs Feature „Denkmalsturz“ porträtiert einen Politiker, der irgendwann wie ein Ritter von der traurigen Gestalt durch das sich brutalisierende Deutschland schreitet (Deutschlandfunk, 4. November, 20 Uhr 10, UKW 97,7 MHz).

Seit kurzem lebt der chinesische Schriftsteller Liao Yiwu in Deutschland. Nach Jahren der Repression hat er sich für das Exil entschieden. Liao Yiwus Hörspiel „Vier Lehrmeister“ erzählt vom Schicksal der Ausgestoßen im neuen China und verbindet diese Geschichten mit Episoden der eigenen Biografie. (Deutschlandfunk, 5. November, 20 Uhr 10).

Wenn moderne Zauberer zu ihren Auftrittsorten reisen, haben sie gewaltige Hightech-Apparaturen im Gepäck. Magische Illusionen sind heute kein billiges Hokuspokus mehr, sondern aufwendig inszenierte Täuschungsspektakel. Jürgen M. Thies Feature „Der gelenkte Blick oder Die Magie der falschen Schlüsse“ erzählt von der Zauberei als uraltem Menschheitstraum (Deutschlandfunk, 6. November, 20 Uhr 05).

Junge Frauen aus Osteuropa verdingen sich für Kost und Logis in den Haushalten westlicher Gutverdiener. Die Autorin Felicia Zeller hat ihre Spuren in einer dramatischen Recherche verfolgt. Au Pair heißt „auf Gegenseitigkeit“, aber das sieht in der Praxis oft anders aus. Zellers Hörspiel „Gespräche mit Astronauten“ lässt die Weltsichten der modernen Dienstboten und ihrer Arbeitgeber in heftigen Wortkaskaden aufeinanderprallen. (Deutschlandradio Kultur, 7. November, 0 Uhr 05).

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben