Im RADIO : Fantasten und Romantiker

Tom Peuckert verrät, was Sie nicht verpassen sollten

Tom Peuckert

Dass es in Deutschland einen Pflegenotstand gibt, erfahren wir mitunter aus dem Polizeibericht. Gemeldet werden Pflichtverletzungen, Roheitsdelikte, Gewaltexzesse. Sind das grässliche Einzelfälle oder doch Hinweise auf eine traurige Normalität, die kranke Alte in unserer Gesellschaft erleben? Die Radioautoren Leonhard Koppelmann und Robert Steudtner haben Pflegeheime in Deutschland besucht. Ihr Feature „Pflegenotstand“ zeichnet ein aktuelles Bild von der Pflege. Erzählt wird vor allem von ökonomischen Zwängen, die das System permanent bedrohen. Aber auch von Einsamkeit, Überforderung, tödlicher Aggression (SWR 2, 4. Februar, 22 Uhr 05, Kabel UKW 107,85 MHz).

Einerseits ist Mecklenburg eine Landschaft, in der man gerne Urlaub macht. Andererseits eine deutsche Wirtschaftsregion mit schweren Problemen. Schon vor hundert Jahren sind die Menschen von hier weggegangen, weil die Heimat sie nicht ernähren konnte. Das Feature „Tschüss denn …“ von Alexa Henning erzählt von zwei Mecklenburger Familien, die ihre Koffer gepackt haben. Aus einem Dorf bei Schwerin ziehen die einen in den Westen, die anderen bis nach Norwegen. Die Autorin dokumentiert die bedrückenden Gefühle des Abschieds und die ersten unsicheren Schritte in der Fremde (Deutschlandradio Kultur, 7. Februar, 18 Uhr 05, UKW 89,6 MHz).

Bei Jules Verne haben wir gelernt, dass die großen Abenteuer nicht erst hinterm Mond beginnen. Auch tief im Leib der Erde warten fantastische Welten auf ihre Entdecker. Wer sich einst als Leser mit dem Professor Lidenbrock und seinem Neffen Axel auf „Die Reise zum Mittelpunkt der Erde“ machte, wird die zweiteilige Hörspielfassung des berühmten Romans mit Spannung erwarten. (Deutschlandradio Kultur, 8. Februar, 18 Uhr 30; Teil 2 am 15. Februar, 18 Uhr 30).

Mache nichts Illegales, wenn du ein Illegaler bist! Es klingt wie ein Paradox, ist aber eine goldene Regel. Gehe nie bei Rot über die Kreuzung, fahre niemals schwarz! Das Hörspiel „Illegal“ von Polle Wilbert basiert auf Interviews mit Menschen, die in Deutschland ohne Aufenthaltsgenehmigung leben. Sie werden als Servierkräfte, Putzfrauen, Prostituierte sichtbar, versuchen sonst aber, unsichtbar zu bleiben. Das Hörspiel erzählt ihre Geschichten (Deutschlandradio Kultur, 9. Februar, 0 Uhr 05).

Das große Romantik-Projekt im Deutschlandfunk hat auch Platz für einen Tiefschlag gegen die deutsche Romantik. Der Text „Wolken Heim“ von Elfriede Jelinek ist eine grimmige Collage aus Zitaten deutscher Romantiker. In der Perspektive der Autorin reicht die geistige Verwandtschaft von Hölderlin und Hegel über Heidegger bis zur Pamphletistik der RAF. Männliche Träume von Vaterland, Echtheit, Unbedingtheit, die sich mal offen, mal versteckt auf Gewalt reimen. Die deutsche Romantik als Spiel mit dem Feuer (Deutschlandfunk, 10. Februar, 20 Uhr 10, UKW 97,7 MHz).

0 Kommentare

Neuester Kommentar