Im RADIO : Mauern, Märchen und das Meer

von

Viele Dörfer lagen einst nah an der deutsch-deutschen Grenze, aber Mödlareuth lag direkt darauf. Mitten durch das 50-Seelen-Dorf wurde eine Mauer errichtet, was Mödlareuth den Spitznamen „Klein-Berlin“ einbrachte. Auch nach der Wiedervereinigung blieb der Ort geteilt. Die eine Hälfte gehört heute zum Bundesland Thüringen, die andere zu Bayern. Wie man unter solchen Umständen lebt, erkundet das Feature „Die Mauer in Mödlareuth“ von Claudia Decker (Deutschlandradio Kultur, 1. September, 19 Uhr 30, UKW 89,6 MHz).

Wer wäre noch niemals gerne Leuchtturmwärter gewesen? Allein auf hoher See mit der blinkenden Laterne, ungestört den Gedanken nachhängen, nur frische Luft um die Nase. Wie Leuchtturmwärter wirklich leben und was sie über ihren seltsamen Beruf denken, haben Andreas M. Simon und Christoph Bette erkundet. Für ihr Feature „Zwischen Himmel und Meer“ haben sie einige letzte Exemplare der Spezies besucht und mit ihnen geplaudert (Kulturradio vom RBB, 4. September, 9 Uhr 05, UKW 92,4 MHz)

Tango ist der europäische Modetanz dieser Jahre. Das Gleiten in verwirrend-labyrinthischen Schrittkombinationen, Wange an Wange, Brust an Brust, das stets an ein erotisches Duell denken lässt. Feature-Autorin Annette Berger hat Tangoenthusiasten sogar im hohen Norden des Kontinents gefunden. In „Das Märchenland des Tangos“ betreibt die Autorin Feldforschung bei finnischen Tangolehrern und Tangomusikern und natürlich bei den Tänzern selbst, die in speziellen Tanzhallen ihrer exotischen Leidenschaft frönen (Kulturradio vom RBB, 5. September, 14 Uhr 05).

Anderthalb Monate lang blieb im Frühsommer 1945 die erzgebirgische Kleinstadt Schwarzenberg unbesetzt. Die Nazi-Autoritäten vor Ort waren untergegangen, die Siegermächte hatten den abgelegenen Winkel einfach vergessen. Ein politisches Chaos brach aus, in dem auch sozialromantische Träume gediehen. Nun sinnt Volker Braun in seinem Hörspiel „Das unbesetzte Gebiet“ den historischen Möglichkeiten und ihrem Untergang im Tatsächlichen nach (SWR 2, 5. September, 18 Uhr 20, Kabel UKW 107,85 MHz).

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben