Medien : Im Radio: Sex, Lust & Kinder

Das Kulturradio, wir haben es an dieser Stelle oft erwähnt, ist eine unermüdliche Aufklärungsmaschine. Eine pausenlos geöffnete Bildungsanstalt, die ihrer Hörergemeinde in immer neuen Anläufen die Welt zu erklären versucht. Auch in den kommenden Tagen sind wieder etliche Sendungen den drängendsten Fragen der Gegenwart gewidmet. Was etwa wäre im Moment bedenkenswerter als die Auswirkungen der neuen Biowissenschaften auf unsere soziale wie individuelle Existenz?

"Schöne neue Geschlechterwelt" heißt ein Feature von Beate Ziegs, das über die Zukunft der menschlichen Sexualität nachsinnt. Lust und Liebe im Zeitalter ihrer reproduktionstechnischen Überflüssigkeit, so der Untertitel der spannenden Analyse. Was wird aus der Sexualität, fragt die Autorin, wenn sie nicht mehr der Gattungserhaltung dienen muss? Wenn uns eines gar nicht fernen Tages alle diesbezüglichen Mühen von genetischen Labors abgenommen werden? Schweift das geschlechtliche Begehren ab ins Spielerische und Fantastische? Oder ermattet es in Ermangelung eines klaren biologischen Auftrags? Beate Ziegs hat Künstler und Wissenschaftler um Visionen gebeten. Erwartungsgemäß differieren die Zukunftsbilder beträchtlich. Während Medienkünstler die kommende Sexualität eng mit den Techniken der Virtualität verknüpft sehen - Stichwort: bizarre Praktiken im Cyberspace - träumt die Wissenschaft konservativer. Amerikanische Genforscher vermuten, dass Frauen bald auch in höherem Lebensalter Kinder haben werden. Nicht mehr der eigene Leib wird dann für die Erzeugung eines Babys bemüht, vielmehr lässt frau in jungen Jahren ihre Eizellen einfrieren und gibt später bei den Genetikern das Nesthäkchen in Auftrag. So muss späte Mutterliebe nicht mehr an die Enkelkinder verschwendet werden (Deutschlandradio, 4. September, 0 Uhr 05, UKW 89,6 MHz).

Was dabei alles schief gehen kann, erzählt das Hörspiel "Making Babies" des Australiers Bruce Thomson. Ein Vater wünscht sich einen schnellwüchsigen Sohn, damit bald ein neuer Basketballspieler zur Familie gehört. Kein Problem, sagen die Befruchtungsexperten und schütteln ihre Reagenzgläser. Ein Knabe namens Brendan wird geboren. Ein echtes Wunderkind und PR-Genie, das sofort nach seiner Geburt zur Pressekonferenz bittet (Deutschlandradio, 7. September, 19 Uhr 05).

Noch mehr über unsere wunderbare Zukunft erfahren Sie im Feature "Adam, Eva und die genetische Evolution" von Karlheinz Knuth (Deutschlandradio, 6. September, 19 Uhr 05).

0 Kommentare

Neuester Kommentar