Medien : Im Radio: Träumen

Lesungen wochentags im Deutschlandradio[10 Uhr 40]

Pro forma gehört das Kulturradio zur elektronischen Medienwelt. Der berühmte Medienphilosoph McLuhan sah diese Welt im schärfsten Gegensatz zur Kultur der Bücher und des Buchdrucks. Aber das Kulturradio hat zumindest noch einen Koffer in der Gutenberg-Galaxis. Dies bezeugt die Fülle von Literatursendungen, die jede Woche zu hören sind: Lesungen, Schriftstellerporträts, Rezensionen, Gespräche mit Autoren, die unveröffentlichte Manuskripte vortragen.

Auch die runden Jubiläen berühmter Dichter werden ausgiebig gefeiert. Gerade ist der 100. Geburtstag von Anna Seghers durch, schon steht Oscar Wildes 100. Todestag vor der Tür. Im Kulturradio ist Wilde Jubilar der Woche - was er gewiss verdient hat. Das bizarre und am Ende tragische Leben des Meister-Dandys bietet genügend Stoff für spannende Feature (unter anderem auf SWR 2, 22. November, 21 Uhr, Kabel UKW 107,85 MHz und im Deutschlandradio, 23. November, 0 Uhr 05, UKW 89,6 MHz). Auf Radio Kultur wird zu Wildes Ehren der ganze "Dorian Gray" vorgelesen. Prüfen Sie doch einmal den Genuss der Vorlesekultur im Radio.

Täglich zur selben Zeit einer angenehmen Stimme lauschen, die aus großen Texten der Weltliteratur liest. So eine halbe Stunde kann unter Umständen süchtig machen. Einmal am Tag die Gipfel des Geistes besteigen. Das stumme Gebet des Kulturmenschen, wie man früher sagte. Der Autor dieser Zeilen erinnert sich an einen Sommer auf dem Land, als Abend für Abend im Kulturradio aus Prousts "Recherche" vorgelesen wurde. Die Zeit zwischen Nachtmahl und Schlafengehen verbrachte man auf der Terrasse des Sommerhauses, wo auch ein Radio stand. Damals fielen in den warmen, wolkenlosen Nächten ungewöhnlich viele Sternschnuppen, zum nächtlichen Himmelsfeuerwerk erklang die gedämpfte Stimme des Vorlesers, untermalt vom Rauschen einiger mächtiger Bäume. Nie war die Welt der Guermantes näher, nie das Ohr für die unendlichen Arabesken der Proustschen Seelenanalytik weiter geöffnet als jetzt.

Die Uhren gehen langsamer, wenn man einem Vorleser zuhört. Unser ewig hyperaktives Hirn kann das durchaus als erholsamen Genuss empfinden.

Im Kulturradio können Sie Ihren Tag in Gesellschaft exzellenter Vorleser beginnen oder ausklingen lassen. Morgens eine literarische "Kostprobe" beim Deutschlandradio nehmen, abends in vielen Folgen die schaurige Höllenfahrt des schönen Dorian Gray miterleben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben