Medien : Im toten Winkel Stephen Kings

„Dead Zone“ auf RTL 2

Till Frommann

Da ist dieser Durchschnittsmensch, der zunächst nicht weiter auffällt. John Smith ist die Hauptfigur in Stephen Kings 1979 erschienenem Roman „Dead Zone – Das Attentat“. Von heute an zeigt RTL2 jeden Mittwoch eine Folge der neuen US-Serie „Dead Zone“, die ebenfalls auf dem Roman von King basiert. Bereits die Ausgangssituation ist interessant: Das Leben des High-School-Lehrers John Smiths gerät nach einem Autounfall aus den Fugen. Er liegt daraufhin sechs Jahre lang im Koma. Und: Er bekommt Visionen, wenn er Gegenstände oder Personen berührt – er kann sehen, was passiert ist oder was passieren wird. Der Arzt, der ihn während und nach seinem Koma untersucht hat, erkennt, dass dort, wo bei ihm im Gehirn eigentlich die „Tote Zone“ – die „Dead Zone“ – liegen sollte und in der keine Aktivitäten stattfinden dürften, irgendwelche Denkprozesse lauern. Und so versucht John Smith immer wieder, mit dieser Fähigkeit die Zukunft zu ändern. Menschen zu retten.

Allein der Name John Smith symbolisiert es aber schon: „Er ist ein durchschnittlicher Amerikaner, der auf ein Leben in Frieden und Wohlstand hofft“, schreibt Stephen King in seinem autobiografischen Buch „Das Leben und das Schreiben“. King wollte ihn zu einem „ehrlichen, anständigen Jungen“ machen. Gut erzählte, spannende Geschichten sind es, die der Zuschauer zu sehen bekommt. In den ersten beiden Folgen versuchen John Smith und der Sheriff, einen Frauenmörder dingfest zu machen – große Hilfe dabei: Smiths Visionen. Das Leben wird dann zum großen Was-wäre-wenn. Was wäre, wenn der Sheriff vom Frauenmörder erschossen würde? John Smith würde seine Verlobte wieder heiraten und noch ein Kind mit ihr bekommen, weil der Nebenbuhler nicht mehr stören kann. Aber nein: John Smith ist ein guter Mensch, der das zu verhindern weiß – er sieht voraus, was passieren könnte, verhindert den Mord am Sheriff und gibt dafür das auf, was er eigentlich haben will: eine Familie mit der Frau, die er liebt.

„Dead Zone“, RTL2, 22 Uhr 05

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben