Medien : Internet: Nutzung stagniert

Die Internetnutzung in Deutschland verharrt auf hohem Niveau: Waren im dritten Quartal 2007 erstmals mehr als 40 Millionen Menschen über 14 Jahren online, stagnierte die Zahl im vierten Quartal 2007 etwa gleichbleibend bei 41,3 Millionen Nutzern. Das zeigt die am Donnerstag veröffentlichte Erhebung „internet facts“ der Arbeitsgemeinschaft Online-Forschung (AGOF).

63,7 Prozent der Bevölkerung über 14 Jahren sind damit Online – und am häufigsten besuchten sie unter den deutschen Angeboten die Seite T-Online. Mit 15,14 Millionen Unique Usern pro Monat liegt das Portal der Telekom auf dem ersten Platz des AGOF-Rankings, gefolgt von Web.de (13,48 Millionen) und Yahoo! Deutschland (10,93 Millionen).

Der erfolgreichste Aufsteiger ist StudiVZ. Das Social Network, das wie der Tagesspiegel zur Holtzbrinck-Gruppe gehört, steigerte sich im Vergleich zum dritten Quartal um 33,9 Prozent auf den 13. Platz des Rankings und erreichte 4,62 Millionen Unique User. Weitere Gewinner sind die Seiten Chefkoch (3,10 Millionen) und das Verbraucherportal für Energie und Telekommunikation Verivox (1,45 Millionen). Zu den größten Verlierern zählen Wetter.com, das von Platz 16 auf Platz 32 fiel und nur noch 2,49 Millionen Unique User erreicht, sowie die Seite Freenet (5,06 Millionen).

Bei den Nachrichten-Websites belegt Spiegel online weiterhin den ersten Platz mit 4,71 Millionen Unique Usern, vor Bild.de (4,27 Millionen) und Focus online (2,56 Millionen). Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben