Internet : Yahoo und eBay stellen sich gegen Google auf

Die Internetunternehmen Yahoo! und eBay haben eine weit reichende langjährige Partnerschaft bei Internet-Werbung, Bezahlsystemen und Internet-Telefonwerbung vereinbart.

Burbank/San Jose - Dies gaben die beiden Internet-Riesen bekannt. Yahoo! und eBay wollen damit offensichtlich ihren Hauptkonkurrenten Google und Microsoft gemeinsam härtere Konkurrenz machen.

Die Wall Street begrüßte die Ankündigung. Die eBay-Aktien schossen um 7,11 Prozent auf 32,35 Dollar in die Höhe. Der Yahoo!-Aktienkurs legte kräftig um 3,11 Prozent auf 32,78 Dollar zu. Yahoo! wird Anbieter für grafische Internetanzeigen auf dem eBay.com-Site und wird auch einige Internet-Suchanzeigen liefern. Die Firmen wollen auch bei der Internet-Suche kooperieren.

Das eBay-Zahlsystem PayPal, das von den eBay-Kunden für ihre Bezahlungen verwendet wird, soll bevorzugtes Zahlsystem für Käufe auf Yahoo!-Seiten werden. PayPal hat allein in den USA 73 Millionen Konten. Damit sollen die Yahoo!-Kunden zusätzliche Zahlungsmöglichkeiten erhalten.

Schließlich sollen Yahoo!-Funktionen in einem e-Bay-Toolbar integriert werden. Kunden sollen auch die Möglichkeit erhalten, beim Yahoo!Messenger und bei Skype von eBay direkt telefonisch auf Anzeigen zu reagieren. eBay-Chefin Meg Whitman versprach sich von der engen Zusammenarbeit mit Yahoo! neue Wachstumsmöglichkeiten für die jeweiligen Geschäfte. Yahoo!-Konzernchef Terry Semel verwies darauf, dass das Websuch-Anzeigengeschäft und die grafische Werbung stark ausgebaut werden könnten.

Die Firmen wollen die neuen Initiativen noch in diesem Jahr anlaufen lassen. Es wird allerdings erst eine Testphase während der kommenden Monate geben. Die volle Umsetzung sei für 2007 geplant. Die Unternehmen erwarten für 2006 noch keinen wesentlichen Auswirkungen auf die Geschäftsergebnisse. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben