IVW-Zahlen : ''Zitty'' größtes Stadtmagazin

Das Hauptstadtmagazin „Zitty“ hat mit seinem Relaunch im April die zuvor rückläufigen Käuferzahlen umgedreht und erstmals wieder die Marke von 55.000 verkauften Exemplaren überschritten.

Das Hauptstadtmagazin „Zitty“ hat mit seinem Relaunch im April die zuvor rückläufigen Käuferzahlen umgedreht und erstmals wieder die Marke von 55 000 verkauften Exemplaren überschritten. Die Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern (IVW) meldet für das zweite Quartal 2007 eine verkaufte Auflage von 55.878 Heften. Durch dieses deutliche Plus im Jahr des 30-jährigen Bestehens hat es der Verlag aus Berlin an die Spitze der Stadtmagazine in Deutschland geschafft.

„Natürlich profitieren wir auch von dem großen Hype, der zurzeit um Berlin herrscht. Die vielen neuen Zugezogenen und die sich ständig ändernden Entwicklungen im kulturellen und gesellschaftlichen Bereich sorgen für große Nachfrage nach Informationen und einem Magazin, das das Lebensgefühl der Stadt transportiert“, freut sich Chefredakteur Matthias Kalle, der erst vor kurzem auf seinen Posten zurückgekehrt war. Zu den nächsten Herausforderungen gehört der Umzug der Zitty Verlag GmbH nach Treptow in das Verlagsgebäude der „Zweiten Hand“. Die Tagesspiegel-Gruppe, zu der auch „Zitty“ gehört, hatte die Zweite-Hand- Gruppe, an der sie zuvor mit 40 Prozent beteiligt war, vor einem Monat komplett übernommen.

Ein Plus weist auch die Auflagenstatistik des Tagesspiegels für das zweite Quartal auf. Die Auflage dieser Zeitung legte in den Monaten April bis Juni im Vergleich zum Vorjahresquartal um 129 auf 138 052 Exemplare zu (Montag bis Sonntag). Zusammen mit dem Schwesterblatt „Potsdamer Neueste Nachrichten“ ergibt sich daraus eine Gesamtauflage von 148 654 Exemplaren, ein Plus von 500 Zeitungen. Die Auflage der „Berliner Zeitung“ verringerte sich im zweiten Quartal um 2674 auf 176 952 Exemplare (Montag bis Samstag). Während die „Berliner Zeitung“ ihre „Sonstigen Verkäufe“ um rund 750 Exemplare auf 25 951 verringerte, stieg die vergleichbare Zahl bei der „Berliner Morgenpost“ um 4754 auf 39 324 Exemplare. Die Gesamtauflage der „Berliner Morgenpost“ (Montag bis Sonntag) lag damit im zweiten Quartal bei 150 420 (plus 1266 gegenüber II/06). Die „BZ“ steigerte die Auflage um 499 auf 208 946 Exemplare und der „Berliner Kurier“ um 784 auf 138 809 Exemplare (beide Montag bis Samstag/Sonntag). sag

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben