Jan Böhmermann boykottiert Twitter : Keine Torte, keine Hashtag-Konferenz

Weil Twitter ihn bei einer Danksagungs-Aktion vergessen hat, kündigt der „Neo Magazin Royale“-Moderator an, nur noch Facebook und Snapchat zu nutzen.

von
Jan Böhmermann fühlt sich übergangen. Foto: dpa
Jan Böhmermann fühlt sich übergangen.Foto: dpa

Jan Böhmermann ist sauer. „Ich möchte mit den Schweinen nichts mehr zu tun haben!“, schimpft der „Neo Magazin Royale“-Moderator in seine Webcam. „Rache ist eine niedere Angelegenheit, aber irgendwann reicht’s.“

Der Auslöser für den deftigen Ausraster des Publikumslieblings ist braun, rund und hat um die 2800 Kalorien. Der Kurznachrichtendienst Twitter hatte anlässlich seines 10. Geburtstags am vergangenen Montag Torten an die Betreiber mehr oder minder erfolgreicher Twitter-Accounts verschickt. Empfänger war unter anderem die CSU, die Sportschau und die Redaktion von Stern.de. Böhmermann fühlt sich mit seinen knapp 514.000 Followern hintergangen.

Deshalb kündigte er am Mittwoch auf seiner wöchentlichen Hashtagkonferenz, die live in soziale Netzwerke übertragen wird, einen radikalen Schritt an. „Wir haben uns von Twitter verabschiedet. Alle Accounts, inklusive die aller Mitarbeiter, werden ab sofort nicht mehr bedient.“ Das heiße auch: „Keine Hashtags mehr! Keine Hashtagkonferenzen!“

Eine nachträgliche Torte werde er in keinem Fall annehmen, und sich stattdessen auf Facebook und Snapchat zurückziehen. Er ist der Meinung: „Wir haben Twitter groß gemacht!“ Vor ein paar Tagen habe er sich zwar noch abfällig über Facebook geäußert, aber das sei eine bloße Gefälligkeit für Twitter gewesen.

Um die Entscheidung zu verdeutlichen, prangt nun ein durchgestrichenes Twitter-Logo auf seinem Account. Der exzentrische Moderator muss sich an seinen Boykott allerdings erst noch gewöhnen: Seit Ankündigung des Total-Boykotts hat Böhmermann zwei weitere Tweets abgesetzt.

Autor

27 Kommentare

Neuester Kommentar