Jan Böhmermann gibt Pressekonferenz : Schlafanzugpflicht für "Wetten, dass...?"

Details auf einer Pressekonferenz: Jan Böhmermann will den Top-Sendeplatz der TV-Shows am Samstagabend. Doch vorerst muss er mit dem Donnerstag vorlieb nehmen.

Daniel Lücking
Jan Böhmermann
Jan BöhmermannScreenshot: Tsp

Es sind nun nur noch wenige Stunden bis zur Wiederauferstehung des Showdinosauriers "Wetten, dass ...?". Jan Böhmermann gab vorab eine Pressekonferenz, die via Periscope zu sehen war. Er kündigte Großes an. Böhmermann und sein Team kämpfen mit allen Widrigkeiten des öffentlich-rechtlichen Fernsehens. Aus ihm unerfindlichen Gründen verweigert das ZDF bisher den einzig wahren Sendeplatz am Samstag um 20 Uhr 15. Dabei sei er, Jan Böhmermann, der perfekte Mann für diesen Sendeplatz: er sei topprominent und habe überhaupt nichts zu verlieren. Sein erklärtes Ziel bleibt es, sich auf diesen Sendeplatz zu kämpfen.

Böhmermann kündigt an, dem Publikum ein Stück der Kindheit wiederzugeben. Wie damals als Kinder sollen sich die Zuschauer in Schlafanzügen vor den Fernseher setzen und bei den Wetten mitfiebern. Seine handverlesene Auswahl an Gästen soll auch junges Publikum für die Sendung begeistern, die bevorzugt eher auf Youtube abhängen.

Die Zwillingsbrüder Heiko und Roman Lochmann - auf Youtube kurz "Die Lochis" - sollen das sicherstellen. Gäste sind das Model Eva Padberg, der ehemalige „Tagesthemen“-Moderator Ulrich Wickert, DJ Bobo und der Rapper Eko Freezy (Eko Fresh). Dem ebenso eingeladenen CDU-Politiker Jens Spahn wurde in der Pressekonferenz schon einmal die Rolle als Gast nahegelegt, der "die Sendung leider früher verlassen muss" - eingefleischte "Wetten, dass ...?"-Fans dürften sich noch an die frühzeitig abreisenden Stars erinnern.

Natürlich solle es auch eine Kinderwette geben

Der Neuauflage soll es an nichts fehlen, verspricht Böhmermann. Für die Außenwette wird Jeannine Michaelsen unterstützen - "die einzige Moderatorin, die ein großes Publikum im Griff hat" - unter Superlativen geht in der Sendung nichts. Böhmermann verzichtet zwar auf den Einsatz von Autos, versprach aber neben einer Baggerwette auch weitere klassische Elemente, wie beklebte Taucherbrillen und Blumensträuße, die bereits in einer geräumten Turnhalle lagern würden.

Natürlich solle es auch eine Kinderwette geben und die Zuschauerabstimmung laufe via Twitter - wie auch immer Böhmermann das bei der aufgezeichneten Sendung lösen will, die am Donnerstag ab 20 Uhr 15 in der ZDF-Mediathek und später um 22 Uhr 15 auf ZDFneo zu sehen sein wird.

Zu den Widrigkeiten der Vorbereitung gehörte auch die Gästeliste. Zahlreiche Prominente und Politiker hätten abgesagt, darunter NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft, die einfach nicht bereit gewesen sei, so Böhmermann, für den Fall einer Überziehung der Sendezeit bis zum darauffolgenden Donnerstag im Studio zu bleiben. Aber sie lasse schön grüßen, wie überhaupt alle, die gefühlt schon viel zu oft auf dem "Wetten, dass...?"-Sofa Platz genommen hatten (Tom Hanks, Pur, Shakira).

Vollgepumpt mit Selbstbewusstsein stellt sich Böhmermann diesem Experiment. Ob das aber ausreicht, dem ZDF den großen Show-Sendeplatz am Samstagabend abzutrotzen? Top, die Wette gilt!

3 Kommentare

Neuester Kommentar