Medien : Junge Hörer checken Kandidaten ab

Dass sie „abgecheckt“ wird, ist Angela Merkel (CDU) zwar genauso gewohnt wie Frank-Walter Steinmeier (SPD), doch die Wortwahl für eine solch kritische Begutachtung dürfte für die beiden Politiker weniger geläufig sein. Um junge Menschen vor der Bundestagswahl am 27. September zu erreichen, treten die Kanzlerin und ihr Herausforderer nun zum „Kanzlercheck“ in den jungen Radios der ARD an. Die Sender FRITZ, Bremen4, DASDING, MDR Sputnik, NJoy, on3-radio, YouFM, 103.7UnserDing und 1LIVE schalten jeweils eine Stunde lang ihr Programm zusammen. Steinmeier geht am 15. September live auf Sendung, Merkel einen Tag später. Per Telefon, Mail, SMS, Audio, Video oder über verschiedene soziale Netzwerke können die Hörer die beiden Kandidaten dann direkt befragen. Die Sendung wird auch per Videostream auf den Websites der Sender übertragenTsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben