Medien : Kampf um die Kinder

Super RTL bekommt mit „Nick“ Senderkonkurrenz

Thomas Gehringer

Der Star des Abends kann auf den Händen laufen, ziemlich gewagte Sprünge aufs Parkett legen und ist auch sonst ein Tausendsassa: Magnus Scheving ist Autor, Produzent, Hauptdarsteller und erfolgreicher Vermarkter der Kinderserie „Lazy Town“ in einer Person. Der Isländer nennt sich selbst kokett einen „strange guy“, eine verrückte Type, die schon als Architekt, Comedian und Fitnesstrainer gearbeitet habe. Die Fernsehserie um Sportacus (Scheving), der bei den Kindern von Lazy Town („Faulstadt“) die Lebensfreude weckt und nebenbei zu Bewegung und gesunder Ernährung ermuntern soll, ist bereits an Sender in 78 Ländern verkauft worden. In Deutschland hat Super RTL zugegriffen, und die seit 8. August ausgestrahlten Folgen erzielten werktags Marktanteile von 40 Prozent bei den Drei- bis 13-Jährigen.

Am Mittwochabend war Magnus Scheving Gast im Garten von Super-RTL-Geschäftsführer Claude Schmit. Der Luxemburger hatte Journalisten zum Grillen eingeladen; zwischen Rumpsteak und Salaten wurde deutlich, dass sich der Kölner Sender doch ein wenig sorgt, welchen Flurschaden der neue Wettbewerber anrichten könnte. Denn der US-Konzern Viacom bringt am 12. September den Sender „Nick“ auf der Kabelfrequenz von MTV 2 Pop an den Start. Mit „Lazy Town“ hat Super RTL frühzeitig einen wichtigen Trumpf im Wettbewerb mit dem Konkurrenten ausgespielt. „Wir müssen die wichtigen Kinderthemen besetzen und einfach schneller sein“, sagt Programmchef Carsten Göttel.

Bisher war Super RTL, eine gemeinsame Tochter von RTL (Bertelsmann) und Disney, marktbestimmend. Der öffentlich-rechtliche Kinderkanal (Kika) zeigt keine Werbung, und die kommerziellen Wettbewerber RTL 2, Kabel 1 und Pro7 liegen bei den Marktanteilen weit zurück. Aber wie lange noch? Der Kölner Sender reagiert mit Programmänderungen und einer aufwändigen Werbekampagne für die Aktion „Toggo Kanzlerwahl“, bei der sich bis zum 11. September bekannte Kandidaten aus dem TV-Programm den Kindern zur Wahl stellen. Mit Spannung wird vor allem erwartet, wo die Kinder in Zukunft den Programm-Star der letzten Monate suchen werden: „SpongeBob Schwammkopf“, eigentlich ein Nickelodeon-Produkt, wird ab 12. September mehrmals täglich sowohl bei Nick als auch weiterhin bei Super RTL zu sehen sein.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben