Medien : Kanal Real: Das Wochenende der "Big Brother"-Klone startet

mh

Egal, ob Reality-TV irgendwann in die Fernseh-Geschichte eingehen wird, dieses Wochenende dürfte in die Geschichte des Reality-TV eingehen. Gleich vier Sendungen - drei davon sind neu - starten in diesen Tagen. Seit Freitag abend läuft "Girlscamp" auf Sat 1, heute beginnt die dritte Staffel von "Big Brother" auf RTL und RTL 2, "To Club" startet am Sonntag auf RTL 2, "House of Love" am Dienstag auf RTL. Für die Reality-TV-Fans wird das ein harter Brocken: 47 neue Kandidaten werden auf sie losgelassen, sich alle zu merken, wird schwer. Dazu kommt, dass die Sender ihre Shows auch gegeneinander programmiert haben. Zuschauer, die ein eigenes Leben haben und nicht rund um die Uhr anderen beim Leben im Fernsehen zuschauen wollen, werden sich wohl oder übel für eine Extremshow ihres Vertrauens entscheiden müssen. Im relativ eng gesteckten Format des Reality-TV bedienen sich die vier Sendungen durchaus unterschiedlicher Spielarten. Bei "To Club" geht es um die ökonomische Intelligenz der Kandidaten, bei "Girlscamp" und "House of Love" eher um die erotische. "Big Brother" bleibt "Big Brother".

Die Senderverantwortlichen werden das Wochenende - und vor allem die Einschaltquoten - mit besonderer Aufmerksamkeit beobachten. Laut Sat 1-Sprecher Dieter Zurstraßen haben nur zwei der vier Sendungen reelle Chancen, sich am Fernseh-Markt durchzusetzen. Welche das wohl sein werden? Der Tagesspiegel nahm die vier Sendungen unter die Lupe und versucht, sie nach Unterhaltsamkeit und Zielgruppen-Ausrichtung zu bewerten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben