Medien : "Kein Brumm-Brumm-Magazin"

Alva Gehrmann

Der ADAC hilft nicht nur Autofahrern, sondern auch Fernsehsendern. Zum Beispiel Sat1 beim Aufbau eines neuen Magazins. Gemeinsam mit dem Automobilclub startet der Berliner Sender heute um 18 Uhr "motorwelt - Das ADAC Magazin". Die 30-minütige Sendung soll nun jeden Sonnabend die "Lust auf Mobilität" wecken und ein "Ratgeber für Menschen sein, die unterwegs sind". Sat1 hat sich mit der Kooperation einen starken Partner an Land gezogen. Mit 13, 6 Millionen Exemplaren ist "ADAC Motorwelt" Europas größte Zeitschrift. Natürlich sind das keine verkauften Exemplare, jedes Mitglied bekommt das monatliche Blatt gratis geliefert.

Die Themen des TV-Magazins werden sich inhaltlich an der Mitgliederzeitschrift orientieren. Dazu gehören aktuelle Themen und feste Rubriken, beispielsweise den Autotest. In der ersten Ausgabe gibt es einen Crash-Test mit dem neuen VW Polo. Diesen alleine durchzuführen, könnte sich Sat1 nicht leisten, deshalb greift der Sender auf die Kapazitäten vom ADAC zurück.

Moderator des TV-Magazins ist Kurt Lotz, der bei Sat1 das "Frühstücksfernsehen" und "Schlag 6" moderiert. Als Autofan, der schon seit 1979 ADAC-Mitglied ist, fühlt er sich für den Job berufen: "Wenn mich vor einem Jahr einer gefragt hätte, was ich am liebsten tun würde, hätte ich gesagt: ein Motormagazin moderieren." Das darf der 42-Jährige Hobby-Racer nun tun.

Auch wenn Autos einen großen Teil der Sendezeit einnehmen, soll es "kein Brumm-Brumm-Magazin" sein, wie der Chefredakteur der ADAC-Zeitung, Michael Ramstetter, verkündet. Die Sendezeit ist schon mal attraktiv, denn "motorwelt" läuft sonnabends direkt vor dem Bundesliga-Magazin "ran".

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben